Freitag, 17. Oktober 2014

A Year without Men [Rezension]


Beschreibung:
Format: epub
Preis: 2,99 €
Seitenanzahl: 130

Inhalt: 
Dawn ist 25, attraktiv, intelligent – und gerät dennoch immer an Männer, die einen Spleen haben. Um endlich aus ihren alten Verhaltensmustern auszubrechen, beschließt sie, ein Jahr lang männerfrei zu leben. 
Doch es klappt einfach nicht mit der Enthaltsamkeit. Schuld daran sind Peter, Alan und Nick, jeder auf seine Art faszinierend. Und alle drei bringen Dawn zur Verzweiflung: Einer kann allen Beteuerungen zum Trotz nicht treu sein. Der zweite gibt Dawn mit seinem widersprüchlichen Verhalten einige Rätsel auf. Der dritte hat Traummann-Potenzial: Nick ist fast zu perfekt, um wahr zu sein. Wenn sie nur wüsste, ob er ihre Gefühle erwidert. 
Ein Glück, dass Dawn sich ihrem Tagebuch anvertrauen kann. Denn männerfreies Jahr hin oder her - im Grunde sehnt sie sich nach der großen Liebe. 

Rezension:
Ein absolut hinreißendes Buch, dass einen schmunzeln und mitfiebern lässt. Es ist in einer lockeren gut verständlichen, humorvollen und liebevollen Art geschrieben. Viele Situationen erkennt man als Frau wieder und sicher entdeckt sich die ein oder andere darin wieder. Frauen wissen nicht wie Männer ticken man kann es nur erahnen, Frauen zweifeln eher an sich als an dem Mann und dies ist diesem Buch auf eine leichte Art und Weise perfekt getroffen. Ich habe es in jeder freien Minute genossen mich in die Welt der Dawn zu flüchten und zu verfolgen, was sie ihrem Tagebuch anvertraut. Es ist ein wundervoller Roman über eine süsse, bisschen verschrobene und chaotische aber liebenswerte Frau. Leider war das Buch viel zu kurz und ich hätte gerne noch viele weitere Erfahrungen von Dawn kennengelernt. Aber vielleicht war es auch so fesselnd und aufregend weil es so kurz war. Es wird alles auf den Punkt gebracht und nicht viel drumrum geredet, wie man halt ein Tagebuch so führt. Ein wundervoll es Buch und es wird sicher nicht das letzte sein, was ich von Julianne Sands lese.
Vielen herzlichen Dank Christine Spindler für das Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen