Mittwoch, 15. Oktober 2014

Geheimnisse von Blut und Liebe | Dunkle Jagd von Elke Aybar [Rezension]



Beschreibung:
Format: eBook
Seitenanzahl: 292
ISBN: B00HA8TDUS

Inhalt
Wenn sich plötzlich eine Pforte für dich öffnet, die vor einem Augenblick fest verschlossen war - gehst du hindurch? 

Handschellen, sepiafarbene Tinte und das Hohelied. Für ihre Rache nimmt Aurelie ein Leben auf der Flucht in Kauf. Doch als Demian sie auch nach fünf Jahren noch nicht aufgespürt hat, wagt sie sich aus der Deckung. Ihre Neugier treibt sie direkt an einen geheimnisvollen Ort. Dort offenbart sich ihr, was sie immer geahnt hat: Es gibt eine Welt voller Magie! Von nun an ist die Nacht jedoch gefährlich. Denn der Vampirfürst Serge regiert sein Volk mit äußerster Brutalität. Nur der junge Vampir David besitzt die Macht, sich Serge zu widersetzen. Aber ist er bereit, dafür alles zu gefährden, was ihm wichtig ist? Am Ende gerät nicht nur Aurelie zwischen die Fronten. 

Rezension:
Aurelie ist eine Autorin, die sich von ihrem Umfeld völlig abgegrenzt hat. Auf der Flucht vor ihrem Exfreund Demian bleibt sie lieber für sich und vermutet ihn hinter jeder Ecke. Nach der Fertigstellung ihres Romans jedoch begibt sie sich nach draußen in den Park. Dort geschieht etwas magisches und anschließend fehlt ihr der gesamte Tag. Sie kann sich einfach nicht erinnern. 
Aurelie bildet als einfacher Mensch die Schlüsselfigur in diesem spannungsgeladenen Vampirroman. Von klein auf glaubt sie an magische Wesen und fügt sich so perfekt und scheinbar ohne Berührungsängste in die Welt der Vampire. 
Elke Aybar versteht es, die Spannung in diesem Roman zu halten und weiter voran zu treiben. Ohne überflüssige Ausschmückungen und doch detailreich wird hier eine Geschichte erzählt, die einen von der ersten Seite gefangen nimmt. Es wird einem aber auch genug Raum gelassen sich selbst seine Gedanken über die einzelnen Protagonisten zu lassen. Jede einzelne Figur passt an ihren Platz und man fiebert mit seinem Liebling regelrecht mit. Zeitweise beschleunigte sich sogar der Puls in brenzligen Situationen. Man fühlt mit den einzelnen Figuren mit und ich bin mir sicher, dass jeder seinen eigenen Liebling findet. Viele Fragen bleiben nach dem Ende ungeklärt und lassen einen auf eine schnelle Erscheinung des zweiten Teils hoffen. 
Wer einmal angefangen hat zu lesen kann nicht wieder aufhören und das Ende lässt einen fast verloren zurück. 
Ein wunderbares Buch, dass sich fnicht nur ür Vampirfans zu lesen lohnt.
Ich danke Elke Aybar und https://www.facebook.com/geheimnissevonblutundliebe für dieses wundervolle Rezensionsexemplar. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen