Samstag, 14. Februar 2015

Nightwher von John Everson [Rezension]




Beschreibung:


Broschiert: 400 Seiten
Verlag: Festa; Auflage: 1 (23. Mai 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3865522866
ISBN-13: 978-3865522863
Preis: 13,95 €


Inhalt:

In NightWhere ist alles erlaubt - alles!
Der Club ist legendär. Obwohl niemand weiß, wo er sich befindet. Denn er hat keine Adresse. Über das, was dort passiert, erzählt man sich die grausigsten Geschichten ...

Mark erfüllt die sexuellen Wünsche seiner jungen Frau Rae, denn er möchte, dass sie glücklich ist. Erst sind es Fesselspiele in Swinger-Club, doch dann führt sie ihn ins NightWhere. Dort genießt Rae die blutigen Foltern, die unvorstellbaren Schmerzen, die schlimmsten Erniedrigungen.

Als sie jedoch ins gefürchtete Schwarze Zimmer will, kann ihr Mark das aus Angst um ihre Gesundheit nicht erlauben. Doch Rae lässt sich nicht mehr aufhalten, weil sie für den ultimativen Orgasmus längst mit ihrem Leben abgeschlossen hat ...


Finalist des Bram Stoker Award als bester Roman.
NightWhere ist etwas Spezielles. Ein Kult-Roman - intensiv, brutal und erschreckend und nur für die, die mit diesem besonderen Thema umgehen können. Nachdem die letzte Seite umgeblättert ist, wird die Welt des Lesers (ob Mann oder Frau) sich verändert haben!


Rezension:

Also ich muss ehrlich gestehen, dieses Buch ist bisher, dass heftigste was ich je gelesen habe. Ob man dies noch unter SM-Thriller einordnen kann weiß ich nicht genau, denn es ging weit über SM für mich hinaus. Teilweise grenzte es für mich schon echt am Rande des guten Geschmacks. Jedoch musste ich es durchlesen, schließlich nahm mich die Handlung doch gefangen und ich wollte wissen wie es ausgeht. Zu oft waren für mich wirklich die Handlungen der Protagonisten zu extrem und nicht mehr nachvollziehbar. Der Autor nimmt einen schlichtweg mit in die dunkelsten Ecken der menschlichen Phantasie. Oft fragte ich mich, wie man sich so etwas ausdenken kann und war gleichzeitig fasziniert von soviel Blut und Brutalität. Als Verfilmung wäre es für mich eindeutig ein Film, den ich mir nicht ansehen würde, weil dieser nur vor Blut triefen würde. Mit dem Ende war ich jedoch nicht so glücklich, denn ich hätte es mir doch anders gewünscht. Auch war mir das ganze am Schluss nicht mehr so schlüssig. Es ist im gesamten ein Buch, was man durchaus in dunklen Stunden gut lesen kann. Nacktheit kommt darin garantiert nicht zu wenig vor und wer auf eine abgedrehte Handlung rund um den SM-Bereich weit entfernt von jeglicher Realität steht kann in Nightwhere durchaus gut abtauchen. 

Ich danke dem Festa-Verlag für die Zusammenarbeit und dieses durchaus schockierende Leseexemplar. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen