Mittwoch, 11. Februar 2015

Skarabäus und Schmetterling von Elisabeth Büchle [Rezension]




Beschreibung:


Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
Verlag: Gerth Medien (9. Januar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3957340136
ISBN-13: 978-3957340139
Preis: 17,99 €


Inhalt: 

Die junge Sarah reist im Jahr 1922 nach Ägypten, wo sie die aufsehenerregenden Ausgrabungsstätten des Archäologen Howard Carter besucht. Doch Sarah scheint Missgeschicke und Unfälle anzuziehen ... Oder steckt jemand dahinter, der ihr schaden will? Aber warum? Als Howard Carter dann tatsächlich die Grabanlage des Pharao Tutanchamun findet, gerät Sarah in höchste Gefahr ... 


90 Jahre später in Berlin: Immer wieder tauchen Tutanchamun-Artefakte auf dem Schwarzmarkt auf. Auch Rahel, die als Praktikantin im Berliner "Neuen Museum" arbeitet, gerät unter Verdacht. Bald wird sie von Europol verfolgt und flieht in Begleitung des Historikers Daniel und seiner Frau Emma nach Kairo, um herauszufinden, was damals wirklich geschehen ist ... Ein packender Roman, der in die Welt der Pharaonen entführt.

Rezension:

Dieses Buch sprang mich als Ägypenfan förmlich durch sein Cover an. Die Pyramiden machen einen unmissverständlich deutlich worum es geht. 
Dieses Buch ist in zwei Abschnitte unterteilt. Einmal spielt es 1922 mit Sarah direkt in Ägypten und einmal 2011 in Berlin mit der Nachfahrin von Sarah, also Rahel. 
Es nimmt einen mit auf die spannende und abenteuerliche Reise durch Ägypten, Berlin und London. Die Autorin zieht den Leser förmlich in seinen Bann und ließ mich alles um mich herum vergessen. Ich konnte während des Lesens, die brennende Sonne Ägyptens auf meiner Haut spüren aber auch die feuchte Luft in London verschaffte mir eine Gänsehaut. Hierbei handelt es sich nicht um einen Reisebericht, sondern um ein großes Abenteuer das einen mit sich zieht. Stellenweise war es für mich wie ein rasanter Krimi und man kommt nicht daran vorbei selbst mit zu rätseln wer Sarah oder Rahel verfolgt. 
Die Charaktere an sich waren sehr gut ausgearbeitet und man schließt sie schnell ins Herz. Da waren Sarah und Rahel mit ihrer zurückhaltenden und schüchternen Art, die aber beide im Verlauf immer mehr ablegen und über sich hinaus wachsen. Besonders gut hat mir Falk, der Schulkamerad von Rahel gefallen, der mich so manches mal zum lauten Loslachen brachte. Aber auch Duke, der stille, in sich gekehrte, muskulöse Frauenschwarm und Beschützer, der mich teilweise ins Schwärmen verfallen ließ. Die Autorin hat ein Händchen dafür, ihr Figuren liebevoll auszugestalten und den Spannungsbogen stehts oben zu halten. Ich konnte garnicht anders als immer weiter zu lesen. Mit diesem Buch wurde es nie langweilig und man vergisst alles um sich herum. 
Dieses war mein erster Roman von Elisabeth Büchle und ich bin restlos überzeugt und werde sicher noch weitere ihrer Werke lesen. 
Es war ein  Abenteuer mit Spannung und Gefühl und perfekt um den Alltag zu vergessen. 

Ich danke Gerth Medien für dieses wundervolle Leseexemplar.

Kommentare: