Freitag, 27. März 2015

Lieber Mr. Salinger von Joanna Rakoff [Rezension]




Beschreibung:

Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: Albrecht Knaus Verlag (23. Februar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3813505154
ISBN-13: 978-3813505153
Originaltitel: My Salinger Year
Preis: 19,99 €


Inhalt:

„Eine Liebeserklärung an die Zeit kurz vor der digitalen Revolution und an die immerwährende Kraft der Literatur.“ The Chicago Tribune

Von ihnen gibt es Hunderte: blitzgescheite junge Frauen, frisch von der Uni und mit dem festen Vorsatz, in der Welt der Bücher Fuß zu fassen. Joanna Rakoff war eine von ihnen. 1996 kommt sie nach New York, um die literarische Szene zu erobern. Doch zunächst landet sie in einer Agentur für Autoren und wird mit einem Büroalltag konfrontiert, der sie in eine längst vergangen geglaubte Zeit katapultiert. Joanna lernt erst das Staunen kennen, dann einen kauzigen Kultautor – und schließlich sich selber.


Rezension:

Das Buch muss man einfach lieben. Es ist ein wahrer Schatz für Literaturfreunde. Salingers "Fänger im Roggen" habe ich in der Schule nur in englischer Sprache gelesen und nur die Hälfte, wenn überhaupt, verstanden. Aber das Lesen dieses Werkes ist für dieses Buch nicht von Belang. Dieser Roman dreht sich um Joanna, die nach dem Studium endlich auf eigenen Beinen stehen möchte und dafür einen Job in einer Agentur erhält, deren Hauptklient J. D. Salinger ist. Diese Agentur scheut die neuen Technologien und setzt weiterhin auf Schreibmaschine und Karteikarten. Ziemlich schnell findet sich Joanna in ihre Arbeit ein und übernimmt immer mehr Aufgaben. Ihr Privatleben birgt allerdings auch so seine Tücken.
Joanna ist eine äußerst sympathische Person und einmal in ihr Leben eingetaucht konnte ich dieses Buch kaum aus der Hand legen. Ihr Lebensgefährte/Freund Don ist für mich eine unsympathische Person und ich verstand gar nicht, warum Joanna sich an ihn gebunden hat. Das Ende fand ich dann doch ein bißchen gedrungen und zu komprimiert, gegenüber dem Rest des Buches wirkte es etwas unpassend. Aber man erfährt soviel über die Verlagswelt und die Literatur, dass dieses Buch eine Bereicherung für jeden Bücherwurm ist. Der flüssige und leichte Schreibstil ziehen den Leser förmlich mit sich und man findet nur schwer wieder in das reale Leben. Joanna nimmt den Leser mit in ihre Welt und man taucht förmlich ab. Ich bin begeistert von diesem Buch und richtig traurig das ich es schon ausgelesen habe. 

Kommentare:

  1. Oh, das Buch kannte ich bis eben noch gar nicht. Doch nach deiner wundervollen Rezension wird sich dies hoffentlich bald ändern.

    Sonnige Wochenendgrüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich wenn dir meine Rezension gefallen hat und du jetzt Lust auf das Buch bekommen hast :)

      Löschen