Montag, 16. März 2015

Meine Eindrücke zur Leipziger Buchmesse

Lange habe ich mich gefreut auf die Leipziger Buchmesse und Samstag war es endlich soweit. Am Hauptbahnhof traf ich dann meine Freundin und Bloggerkollegin Doreen von der kunterbunten Bücherkiste. Gemeinsam machten wir uns dann auf den Weg zum Messegelände. Wobei die Fahrt in der Straßenbahn schon eine Herausforderung darstellte, so überfüllt wie diese war. Nach kurzem Anstehen an der Kasse konnten wir endlich die heiligen Hallen betreten. Doch zuerst wurde ein Schlachtplan entworfen, welche Punkte unbedingt angesteuert werden müssen. 





Auf unseren Weg zu den Hallen hielten uns die ganzen Cosplayer ein wenig auf. Diese wollten auf die Mangaconvention und zogen natürlich auch unsere Blicke auf sich. Teilweise in unglaublichen und aufwendigen Kostümen konnten wir unseren Augen nicht trauen. 


Aber dann machten wir uns auf in die heiligen Hallen. Es gab soviel zu sehen, dass man garnicht wusste wohin mit den Augen. Die Verlage haben sich wirklich sehr viel Mühe gegeben und uns Buchsüchtige mit offenen Armen empfangen. Besonders lieb waren die Herren und Damen am Stand vom Luzifer Verlag. Dort fiel mir auch das Buch von Arthur Gordon Wolf "Katzendämmerung" direkt wieder in die Augen. Der Autor war zufällig auch da, leider vergaß ich in der Aufregung ein Bild zu machen. Aber in meinem Exemplar von "Katzendämmerung" bekam ich von ihm eine wundervolle Signatur. 


Natürlich ist dies nicht das einzige Buch was mich von der Messe nach Hause begleiten durfte. Zwei Bücher habe ich der lieben Doreen zu verdanken. After Passion brachte sie mir mit, da diese Literatur auch meinen Nerv trifft. "Jeanes Geheimnis" von Greta Milan konnte sie sich direkt bei der Autorin abholen und ließ es für mich als Geschenk signieren. Dafür bin ich ihr sehr dankbar. Die anderen Bücher bekam ich an dem ein oder anderen Stand. 



 














Also bin ich alles in allem nicht in einen Kaufrausch verfallen, obwohl mir dies nicht leicht gefallen ist bei der Anzahl der wundervollen Bücher. 








Aber ich habe durchaus die Gunst der Stunde genutzt und mich mit Leseproben, Katalogen und Lesezeichen eingedeckt. Schließlich muss man ja informiert bleiben und die Wunschliste kann ruhig immer weiter wachsen. 








Hier seht ihr einen kleinen Überblick meiner Mitbringsel. 


Als glücklicher Bücherjunkie kehrte ich nach Hause zurück und habe sehr viele Eindrücke mitgenommen. Natürlich war ein Tag viel zu kurz um alles zu sehen, denn in so kurzer Zeit kann man schlecht 5 Hallen durchwandern und alles sehen. Aber im nächsten Jahr werde ich vielleicht die Leipziger Buchmesse mehrere Tage besuchen und dann werde ich mir für jede Halle einen Tag Zeit nehmen. Nun steht noch die Frage im Raum, ob ich die Frankfurter Buchmesse besuchen werde. Denn von der Entfernung ist es doch schon ein ganz großes Stück aber vielleicht siegt auch die Sucht nach Büchern. Lassen wir uns überraschen. 


In nächster Zeit könnt ihr euch aber auf spannende Rezensionen freuen. In wenigen Tagen folgt wieder die Veröffentlichung des Festa Buchs des Monats diesmal mit "Mitternachtsmesse". Dann könnt ihr euch auf Rezensionen freuen zu: "Skargat",  "Kopf hoch, lächle und sei, wie du bist",  "Heart. Beat. Love.", "Lieber Mr. Salinger", "Der Fotograf von Ausschwitz", "Katzendämmerung", "After Passion" und "Stop Me !"

Vielleicht nicht ganz in der Reihenfolge, aber ich hoffe ihr seit genauso auf die Bücher gespannt wie ich. Und nun möchte ich mich erstmal verabschieden und wünsche euch noch einen schönen Start in die neue Woche. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen