Sonntag, 15. März 2015

Reckless - Das goldene Garn von Cornelia Funke [Rezension]




Beschreibung:
Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: Dressler (20. Februar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3791504967
ISBN-13: 978-3791504964
Preis: 19,99 €


Inhalt:


Das Schicksalsband der einzig wahren Liebe. Baba Jagas, Kosaken, Spione und ein Zar, der zu Audienzen in Begleitung eines Bären kommt. Diesmal führt die Reise hinter dem Spiegel Fuchs und Jacob weit nach Osten. Auch Will kehrt zurück in die Welt, die ihm eine Haut aus Jade gab - auf der Spur der Dunklen Fee. Aber den Zweck der Reise bestimmt ein anderer: der Erlelf hat den Handel nicht vergessen, den Jacob im Labyrinth des Blaubarts mit ihm geschlossen hat, und er lehrt Jacob und Fuchs mehr über seinesgleichen, als sie je erfahren wollten. Russische Märchen, goldene Türme, düstere Wälder - Cornelia Funkes Sprachzauber ist wieder entflammt. Sagenhaft erfolgreich: Die ersten beiden Bände rangierten Wochenlang unter den Top 10 der Spiegel-Bestsellerliste. 


Rezension:

Lange schon habe ich mich auf dieses Buch gefreut und ich war richtig am strahlen, als ich es endlich in meinen Händen halten durfte.
Das Cover ist ja bei Reckless immer schon ein Eyecatcher gewesen, aber dieses mal finde ich es besonders schön. Auch wenn man die Schutzhülle abnimmt hat man kein nacktes Buch vor sich. Ganz in der Optik des Schutzumschlages ist auch das Buch bedruckt. Ich war einfach überrascht und fand es wunderschön.
So nun aber zum eigentlichen Inhalt. Die Handlung beginnt direkt ohne große Umschweife an der Stelle wo Teil 2 endete. Da bei mir nun schon eine gewisse Zeitspanne vergangen ist, seit ich "Lebendige Schatten" gelesen habe, fiel mir der Einstieg in diesen Teil garnicht so leicht. Ich habe eine ganze Weile gebraucht um wieder rein zu kommen. Erschwert wurde es mir zuddem durch die häufigen Wechsel zwischen den Handlungssträngen. Fast nach jedem Kapitel und sei es auch noch so kurz wechselte die Handlung. War man eben noch mit Jacob unterwegs ging es nun um Will oder die Dunkle Fee. Dies fand ich ein bisschen störend, da mir leider so ein flüssiges Lesevergnügen verwehrt blieb. 
Sonst fand ich diesen Teil schwächer als die anderen, aber es war trotzdem wieder märchenhaft spannend. Für mich war in diesem Buch der spannende Teil, der in dem es um Will ging. Cornelia Funke hat ihre Charaktere wieder wunderbar herausgearbeitet und die Zeichnungen über den Kapiteln sind einfach nur eine Freude für die Augen. Am liebsten hatte ich da den Fuchs. 
Überrascht war ich ein wenig vom Ende. Da ich mit einer Trilogie gerechnet hatte und somit mit einem spektakulären Ende blieb ich ein wenig verloren zurück. Natürlich freue ich mich wahnsinnig auf den nächsten Teil und werde wieder ungeduldig der Fortsetzung entgegensehen. Denn die Spiegelwelt mit all ihren Figuren fesselt mich jedes mal aufs neue.

Ich danke dem Dressler Verlag für die Zusendung dieses märchenhaften Leseexemplars.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen