Donnerstag, 15. Oktober 2015

Der 2. Tag der Buchmesse und die Fahrt nach Hause

Meine Lieben es ist schon spät, aber ich bin wieder zu Hause. Und ich muss sagen, dass ich sowas von froh bin. Mir ist es nach diesen zwei Tagen ein Rätsel, wie manche 5 Tage auf der Buchmesse durchhalten. Ich fühle mich jedenfalls wie erschlagen. 
Aber nun erstmal der Reihe nach. Mein Tag begann schön mit einem entspannten Frühstück im Hotel. Doch dieses Mal ging es direkt danach zur Messe, denn ich wollte doch noch einiges sehen. Also auf mit der U-Bahn auf zum begehrten Ziel.
Heute hab ich mich erstmal in Halle 3.1 verlaufen, aber ich konnte den Stand vom S. Fischer Verlag bewundern und auch Droemer Knaur wurde ausgiebig begutachtet. Wundervolle große Stände, die mein Herz höher schlagen ließen. Ich habe dort Iny Lorentz gesehen, aber leider vergessen sie zu fotografieren. Während ich die Stände der Halle unter die Lupe nahm konnte mein Mann einen Schnappschuss der Autorin Sabine Schoder machen. Für alle die den Namen jetzt nicht zuordnen können von ihr ist das Buch "Liebe ist was für Idioten. Wie mich"  Aber ich freu mich besonders, dass ich Kai Meyer gesehen habe. 

Als ich dann nochmal durch Halle 3.0 hetzte, um den Stand von vorablesen.de zu finden sah ich einen Auflauf von Menschen. Meine Neugier war also geweckt und ich musste schauen, wer da so für Wirbel sorgt. Und was soll ich sagen, der Herr Fitzek lockte die Leute an, wie die Motten das Licht. Und da ich wusste, dass meine Süße Doreen von der kunterbunten Bücherkiste bei ihm, und ich zitiere, zum Groupie wird musste ich ein Foto für sie machen. Hier das Bild für dich in extragroß meine Maus. In Leipzig werden wir dir dann auch ein Autogramm und ein gemeinsames Foto mit organisieren. 

Aber danach ging es dann weiter zum Stand des Aufbau Verlags. Dafür schlug ich mich extra zu Halle 4.1 durch. Und sich durchschlagen hieß es heute wirklich, denn es war schon richtig voll. Ich hätte nicht erwartet, dass heute so viele Personen die Messe stürmen würden. Ich stolperte durch die Reihen, fiel fast über die Trollys, die irgendwie überall von den Leuten mitgezogen wurden und der Körper schmerzte von gestern noch. Also brachen wir relativ schnell so gegen 14 Uhr auf, um uns auf dem Heimweg zu machen. Doch draußen auf dem Platz konnte ich als kleiner Kochsendungsfan und Comedyliebhaberin noch zwei Schnappschüsse machen. Mario Kotaska, manchen vielleicht bekannt aus der RTLII Sendung "Die Küchenchefs" war da fleißig am kochen und das ganze wurde moderiert von Bernd Stelter. Also konnte ich die Buchmesse mit einem schönen Erlebnis verlassen..
Dann kam der Weg zurück, die Fahrt wurde von Staus geprägt und Regen erleichterte das Ganze nicht gerade. Die Fahrt dauerte länger als gedacht und ich bin ziemlich erledigt. Morgen werde ich mich entspannt mit dem Material von der Buchmesse hinsetzen, es durchstöbern und mir meine Gedanken über die Zeit auf der FBM machen. Ihr erfahrt dann sicher morgen auch mehr. 

Kommentare:

  1. Ahhhhh Sebastian Fitzek. Danke wie cool ist das denn.

    AntwortenLöschen
  2. Ah das ist aber nicht der Herr Fitzek, sondern Max Rhode ;) Komisch, dass die sich so ähnlich sehen *hust*
    Ich war bisher nur auf der Buchmesse in Leipzig und meide dort seit einigen Jahren den Samstag, weil es da immer übervoll ist, das macht echt keinen Spaß mehr. Ich gehe am liebsten Freitag...

    Freue mich trotzdem auf einen ausführlichen Messebericht von dir :)

    AntwortenLöschen