Samstag, 7. November 2015

Winter People - Wer die Toten weckt von Jennifer McMahon [Rezension]




Beschreibung:
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (11. September 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548287328
ISBN-13: 978-3548287324
Preis: 9,99 €

Inhalt:

Durch einen grausamen Mord verliert Sara ihre kleine Tochter Gertie. Ein Brief mit einem uralten Geheimnis hilft ihr, Gertie von den Toten zurückzuholen ― für sieben Tage, in denen sie von ihrem geliebten Kind Abschied nehmen kann. Doch sie ahnt nicht, worauf sie sich einlässt. Denn manchmal finden die Toten nicht zurück. Und das Grauen hält Einzug in die Wälder von Vermont ...

Rezension:

Dieses Buch hat mich vom Cover neugierig gemacht und der Klappentext ließ einiges an Spannung erahnen. Doch ich muss gestehen zu Beginn hatte ich meine Schwierigkeiten mit dem Buch. Ich hatte es angefangen, dann zur Seite gelegt und es dann doch wieder begonnen. Aber ich musste die ersten 50 Seiten dreimal lesen, um zu verstehen wer da was erzählt. Dann hab ich den Absprung geschafft und einfach weitergelesen. Und je tiefer ich in die Geschichte abtauchte, desto mehr fesselte sie mich. Ich muss für mich sagen, dass die Autorin eine ungewöhnliche Art gewählt hat, diese Geschichte zu erzählen. Die Handlung spielt in zwei Zeitebenen, einmal 1908 und einmal in der Gegenwart. Jeder Zeitstrang hat für sich viele einzelne Sichtweisen. Alles miteinander verbunden ergibt eine super spannende Geschichte. Es kann durchaus verwirrend sein, aber ich fand es gut. Der Leser wird so in einen Strudel der Ereignisse gezogen. Jede Person hat ihre eigene Faszination und ihre eigene Geschichte, die mich faszinierte und zum Grübeln brachte. Die verschiedenen Charaktere hat Jennifer McMahon wirklich gut herausgearbeitet und beschrieben. Ihr Schreibstil ist angenehm zu lesen und der Aufbau der Geschichte ist wirklich gut gewählt. Einmal verstanden reißt es einen mit und man kann nicht anders als selbst mitzurätseln. Die Geschichte ist vielschichtig und hinterlässt wirklich Spuren. Selbst nach Beenden des Buches sitzt man noch da und macht sich so seine Gedanken. Nach dem Motto "Was wäre wenn..." 
Eine Geschichte die eindeutig nachhallt und die den Leser zum Grübeln bringt. Die Autorin bringt hier nicht nur Spannung, Mystik und Gefühl zusammen, sondern sie hat auch mich im Innern berührt. Viele Fragen tun sich auf selbst wenn die Story in sich abgeschlossen ist. Ein wirklich großartiger Thriller, der mich wirklich berührt hat. 

Kommentare:

  1. Hallo ;-)
    Noch habe ich das Buch nicht gelesen, aber es steht schon für Dezember auf dem Merkzettel.
    Ich freue mich darauf. Danke für deine Rezension.
    Liebe Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch, wäre schön wenn du mir schreibst, wie du in das Buch reingefunden hast.
      Liebe Grüße

      Löschen