Freitag, 26. Februar 2016

Vergessene Existenzen von Jana Ulmer [Rezension]



Beschreibung:

Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Amdora-Verlag; Auflage: 1 (10. Januar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3946342116
ISBN-13: 978-3946342113
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis eBook: 3,99 €


Inhalt:

Die achtzehnjährige Sanya Taylor wohnt in Monterey/Kalifornien und gelangt durch einen Zufall auf den Kontinent Tasyar. Er wird von der Aussenwelt geheim gehalten und bald erfahren Sanya und ihre Freunde auch warum. Eskil - ein in Tasyar sehr beliebter Magier - plant schon lange seine Macht auszubauen. Er macht dem Volk glaubhaft bewusst, dass Sanya, die Fremde aus dem "Rest der Welt", genau das beabsichtigt. Sanya lernt den Magier Derek kennen, dem sie augenblicklich verfällt. Trotz der Missgunst der Einwohner und der Gefahren welche überall lauern, wollen Sanya und ihre Freunde gegen Eskil vorgehen. Lassen Sie sich entführen in eine Welt voller Magie, Feen und Kobolde.

Rezension:

Wie immer möchte ich erst einmal ein wenig über das Cover reden. Ich finde es macht einen wirklich edlen Eindruck, aber zur Geschichte passt es nicht so richtig. Ich hätte mir vielleicht ein Cover gewünscht was mehr zum Inhalt passt, so etwas wie eine Insel und zauberhafte Wesen. Aber ich als Covernarr hab mich trotzdem in dieses Cover verliebt. 
Der Klappentext klang nach einer spannenden Fantasygeschichte auf die ich mich gefreut habe. In dieses Buch dann hineinzukommen war dann nicht so schwer. Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich. Die Autorin hat hier eine wunderbare Welt gezaubert, die mich wirklich faszinierte. Es gibt viele unterschiedliche Kulturen und Charaktere, die diese Geschichte lebendig machen. Wer gerne in andere Welten abtaucht ist hier genau richtig, denn Jana Ulmer hat hier eine perfekte Verbindung von Real- und Fantasywelt geschaffen. Auch wenn der Verlag hier keine Altersangaben macht würde ich dieses Buch auch in die Abteilung Jugendbuch stecken. Warum ? Ich finde da es sich hier um eine Geschichte von Freunden handelt, die ein gemeinsames Abenteuer erleben ist es auch was für junge Heranwachsende. Ein bisschen ist auch die Liebe im Spiel, die der Geschichte eine besonderen Touch gibt, allerdings auch nicht zu übertrieben.
Sanya ist eine wirklich liebe Person, der Freunde und Familie viel bedeuten. Ich mochte es sehr an ihr, dass sie immer auch an andere denkt. 
Derek mochte ich sehr und das nicht nur weil er ein Magier ist. Er hat auch wirklich er beeindruckendes Auftreten. Seine ganze Art und wie er mit Sanya umgeht fand ich einfach wundervoll.
Aber auch allgemein kommt hier sehr deutlich und sehr schön zu Geltung, wie wichtig Freundschaft ist.
Es ist ein Buch was man leicht lesen kann, allerdings hätte ich mir zeitweise auch ein wenig mehr Spannung und Tiefgang gewünscht. Wirklich mitreißen konnte es mich jetzt leider nicht, aber es ist ein fantasievolles Abenteuer mit viel Herz. 

Bewertung:

   




1 Kommentar:

  1. Hey Nici,
    Eine sehr schöne Rezension! Schade aber, dass es dich nicht wirklich mitreißen konnte...
    ich bin ja ein großer Fan des Verlages :)
    Das Buch werde ich auch demnächst lesen!
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen