Samstag, 9. Juli 2016

These Broken Stars - Lilac und Tarver von Amie Kaufman und Meagan Spooner



Beschreibung:

Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: Carlsen (27. Mai 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551583579
ISBN-13: 978-3551583574
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: These Broken Stars

Preis eBook: 13,99 €
Preis gebundene Ausgabe: 19,99 €

Inhalt:

Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls... "Eine der packendsten, aufregendsten und schönsten Geschichten, die ich je gelesen habe. Wenn es sein muss, marschiere ich persönlich in jedes Haus, um Lesern das Buch vor die Nase zu halten!" (Marie Lu) Dies ist Band 1 der Serie "These Broken Stars". Band 2, "These Broken Stars. Jubilee und Flynn", erscheint am 25. November 2016.

Rezension:


Tja wer kennt dieses Buch vom Aussehen her nicht ? Es ist ein Eyecatcher ganz klar. Man kann im Buchladen und Buchgruppen der sozialen Netzwerke hinsehen wo man will überall begegnet einem dieses Buch. Ich war mehr als gespannt, was mich erwarten würde. Nun muss ich auch dazu sagen, dass ich sonst eigentlich das Genre Sci-Fi meide, aber hier reizte es mich. Ob es nun am Hype oder am Cover lag vermag ich nun nicht mehr zu sagen. Kann ich diesen Hype nach dem Lesen bestätigen ? Nein. Nun verteufelt mich bitte nicht gleich, aber es ist meine Meinung, denn da hab ich dieses Jahr doch schon Bücher gelesen die um einiges besser waren. Aber fangen wir mal von vorne an. 
In die Geschichte kommt man schnell hinein und der Schreibstil ist einem Jugendbuch entsprechend leicht verständlich. Die Aufteilung der Geschichte hatte mir wirklich gut gefallen. Die Story wurde hier abwechselnd aus Lilacs und Tarvers Sicht geschildert und die länge der Kapitel variierten. Manches mal war mir ein Kapitel zu lang, da ich doch eher kurze Kapitel bevorzuge. Aber auch war manches Kapitel nur 2 Seiten lang.
Wir befinden uns zu Beginn direkt auf der Icarus und lernen dieses Schiff kennen. Ich fand jedoch alles doch ein wenig zu vage und hätte mir gerne mehr Ausführungen darüber gewünscht. Außer der schier unglaublichen Größe habe ich kein genaues Bild dieses Schiffes. Auch konnte ich mit einigen Begriffen, die hier Verwendung fanden nicht wirklich etwas anfangen. Für einen Leser der Sci-Fi äußerst selten bis gar nicht liest waren mir einige Dinge nicht geläufig. Manches mal wurde dieses im Nachhinein noch erläutert, aber wenn dann erst viele Seiten später. Nach dem Absturz ging das eigentliche Abenteuer dann los. Wobei ich sagen muss, ich habe es mir spannender vorgestellt. Der Planet ist gut umschrieben, doch irgendwie langweilig. Wirklich spannendes passiert da nicht, was nicht mit Lilac und Tarver zusammenhängt. Ich hatte mir schon vorgestellt, dass es eine Herausforderung von größerem Ausmaß für die beiden wird. Alles ist relativ vorhersehbar, den Grund erfahrt ihr schon nach wenigen Seiten in diesem Buch. Teilweise war mir die Story auch zu oberflächlich, sie birgt viel mehr Potenzial in sich.
Die Charaktere haben mir gut gefallen. Ich mochte ja besonders Tarver, er ist eben eine bodenständige Persönlichkeit mit vielen Erfahrungen. Lilac muss ich ehrlich gestehen, ging mir mit ihrem Denken und Handeln teilweise richtig auf die Nerven. Manches konnte ich einfach nicht nachvollziehen.
Aber trotzdem muss ich sagen ist dieses Buch eine tolle Geschichte für Jugendliche. Sie enthält eine große Portion Abenteuer, einen Hauch Romantik mit der richtigen Brise Hoffnung. 

Bewertung:


  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen