Sonntag, 28. August 2016

Secret Fire - Die Entflammten von C. J. Daugherty/Carina Rozenfeld [Rezension]




Beschreibung:


Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Oetinger; Auflage: 1 (22. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3789133396
ISBN-13: 978-3789133398
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Preis eBook: 14,99 €
Preis gebundene Ausgabe: 18,99 €

Inhalt:

Wird die Liebe das Schicksal besiegen? Der 17-jährige Sasha setzt sein Leben mit spektakulären Aktionen aufs Spiel – weiß er doch, dass er nicht sterben kann (jedenfalls nicht vor seinem 18. Geburtstag). Grund ist ein uralter Fluch, der seit Generationen auf seiner Familie lastet. Ein Fluch, von dem ihn nur die 17-jährige Taylor erlösen kann. Doch der Preis dafür ist hoch. Ist sie bereit, sich und ihre Zukunft für Sasha zu opfern? Charmant, actionreich und romantisch: Secret Fire ist der Auftakt eines neuen Zweiteilers von Night-School-Bestseller-Autorin C. J. Daugherty

Rezension:

Dieses Buch stand direkt auf meiner Wunschliste, als ich es in der Vorschau des Verlags erblickte. Ich hatte zwar von der Autorin noch nichts gelesen, auch wenn mir durchaus oft die Night - School - Reihe begegnet ist, aber ich wusste dieses Buch würde meinen Geschmack treffen. Und ich sollte recht behalten. Denn einmal mit dem Buch begonnen konnte ich es nur schwer aus der Hand legen. Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil, der einen leicht mitreißt. Die Anzahl der Personen ist überschaubar und so gewinnt die Handlung rasant an Fahrt. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und waren mir sehr sympathisch. Besonders Sasha traf genau meinen Geschmack. Sicher ist er ein wenig der Bad Boy der Story, ja und man könnte meinen es ist ein ewiges Klischee, dass hier verarbeitet wurde. Brave Streberin trifft auf rebellischen Bad Boy und gemeinsam bilden sie ein unschlagbares Team. Jedoch finde ich hat C. J. Daugherty hat hier gut daran getan, Sasha nicht als den tättowierten und muskelbepackten Macho darzustellen, dass mildert das Klischee doch ab. Die kleine strebsame Taylor war mir sofort sympathisch und ihre Art fand ich einfach irgendwie süß. Warum kann ich so gar nicht genau erklären, aber für mich war sie das perfekte Gegenstück zu Sasha. Es gab auch noch eine ganz auffällige Person in dieser Story, die sofort meinen Nerv traf. Aber da kann ich euch nicht mehr verraten, vielleicht kommt ihr darauf von ganz allein, wenn ihr das Buch gelesen habt.
Die Handlung wechselt zwischen Sasha und Taylor und läuft zeitweise parallel. Genau solch einen Aufbau mag ich sehr, denn dadurch wird der Leser förmlich vorwärts gezogen. Es kommt selten zu einem Stillstand und das Buch weißt allgemein wenig ruhige Passagen auf. Ich hatte ja auf ein wenig mehr Romantik und Liebe gehofft, doch hier steht eindeutig die Action im Vordergrund. Sicher hat mir das auch gut gefallen, aber einige Dinge hätte man auch kompakter gestalten können. Manche Passagen waren für mich einfach ein wenig zu langatmig und es scheint, als würde die Zeit überhaupt nicht vergehen. Aber das kam nur in einem geringem Maß vor, so dass der Spannungsbogen kaum unterbrochen wurde und man nach ein paar Seiten auch direkt wieder gefangen genommen. 
Dieses Buch ist der erste Band einer Dilogie und lässt mich unwissend zurück. Die entscheidene Frage, die das ganze Buch über aufgeworfen wird, bleibt am Ende unbeantwortet. Also das Buch hat ein sehr offenes Ende und nun muss ich wohl auf das erscheinen des zweiten Teils warten. Ich bin schon sehr gespannt, wie das ganze ausgehen wird. 
Wer auf rasante Jugendfantasy mit einer Brise Liebe und einer guten Portion Gefahr steht wird dieses Buch verschlingen.

Bewertung:

   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen