Freitag, 6. Januar 2017

Der Für-immer-Mann von Susan Mallery [Rezension]


Beschreibung:

Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (7. November 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956496248
ISBN-13: 978-3956496240
Originaltitel: Quinn's Woman

Preis eBook: 9,99 €
Preis Taschenbuch: 9,99 €

Inhalt:

Quinn glaubt nicht, dass es die richtige Frau für ihn gibt.

Doch bei einem Wettkampf begegnet er der Selbstverteidigungsexpertin D.J., die ihn buchstäblich aus den Socken haut. Zwischen ihnen sprühen vom ersten Augenblick an die Funken. Da passt es sehr gut, dass D.J. ihn als Ausbilder haben möchte. So kann er ihr körperlich umso näher kommen. Nachteil: Emotional beißt er bei D.J. auf Granit. Doch so leicht lässt sich ein Special-Forces- Mann nicht von seinem Ziel abbringen …


Rezension:

Mit seinem farbenfrohen und frischen Cover sprang mir dieses Buch direkt ins Auge. Dann habe ich den Klappentext gelesen und meine Neugier war geweckt. Ich habe auch gesehen, dass es der 11 Teil der Hometown Heartbreakers Reihe ist und da hatte ich schon ein wenig Bedenken. Aber jetzt kann ich sagen, dass man die vorherigen Teile nicht gelesen haben muss, denn dieser Roman ist in sich abgeschlossen. Wenn man die vorherigen gelesen hat kann man allerdings sicher die Namen besser auseinander halten, weil jeder Roman sich einer Person widmet, hier war es Quinn. Die Anzahl der Personen und alle ihre Namen sowie die dazugehörige Familie auseinander zu halten war für mich bei mancher Szene schon etwas zu viel. So ohne Vorkenntnisse fühlte ich mich da doch leicht überfordert. Ich konzentrierte mich also bei der Handlung mehr auf D. J. und Quinn, na gut ihre Freundin und seinen Bruder konnte ich mir dann auch noch merken. Ansonsten war der Familien- und Personenkreis doch recht groß und für mich etwas undurchschaubar. Aber diese Szenen hielten sich in Grenzen und fielen dadurch nicht so sehr ins Gewicht. Nun aber zu den beiden Hauptcharakteren. D. J. ist eine starke und selbstständige Persönlichkeit. Sie hat klar ihre Vorstellungen von ihrem Leben und ihrer Zukunft. Sie lässt Nähe gar nicht zu und wirkt ziemlich emotionslos, sicher sie hat ihre Gründe, aber das man sich so sehr verschließen kann war für mich unglaublich. Ich fand sie als Person schon sympathisch, aber in diesem Roman ist eindeutig Quinn mein Lieblingscharakter. Er war mir direkt sympathisch, denn er kommt mit viel Humor daher und bei dem ein oder anderen Satz von ihm musste ich schon laut loslachen. Aber auch er schleppt so einiges mit sich herum und ist daher ein Einzelgänger. Er ist der Inbegriff eines taffen, selbstsicheren, klugen und muskulösen Mannes. Aber im Verlauf des Romans lernt man auch die weichen Seiten von ihm kennen und die haben mir sehr gut gefallen. Ich habe zeitweise nicht gewusst, ob ich mit D. J. soviel Geduld gehabt hätte. 
Insgesamt hat mir der Roman wirklich gut gefallen und bis auf die vielen Nebencharaktere habe ich an diesem Buch auch nichts zu meckern. Ich habe mitgelitten, mitgefiebert, mitgelacht und ich bin sicher, dass ich noch das ein oder andere Buch dieser Autorin lesen werde. 

Bewertung:

   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen