Freitag, 24. März 2017

Messebericht Leipziger Buchmesse 23.03.2017



Hallöchen meine lieben Leseeulen,

heute gibt es einen ausführlichen Messebericht zu meinem Messebesuch am Donnerstag, bevor es morgen erneut hingeht. Ich muss gestehen, dieses Jahr bin ich ziemlich planlos hingefahren, hatte aber sehr viel Spaß und habe wieder viel neues entdeckt. Aber der Reihe nach.
Feste Termine hatte ich mir für diesen Tag extra nicht gemacht, außer mit der lieben Annette Hennig. Und was soll ich sagen? Diesen einen Termin habe ich dann auch noch verpasst, da ich voll im Chaos versunken bin und es dann nicht mehr geschafft habe. Aber ich habe schon mit ihr geschrieben und ich hoffe Samstag klappt es dann. 


Ich ging erstmal durch die einzelnen Hallen, um mir einen Überblick zu verschaffen. Wirklich geholfen hat das nicht, denn ich glaube ich habe die Hälfte der Verlage und Autoren nicht gesehen. Aber ich habe daraus gelernt und mir zumindest für Samstag einen groben Plan gemacht. Sehr glücklich bin ich allerdings, dass ich am Stand des Droemer Knaur Verlag gerade noch mitbekam, dass der Roman von Leigh Bardugo "Six of Crows" im Herbst auf deutsch erscheinen wird und das Original Cover übernommen wurde. Wir können uns also auf den 02.10.2017 freuen, denn dann erscheint "Das Lied der Krähen". Ich bin schon total neugierig. 


Wir gingen weiter durch die Hallen und erlebten gerade noch wie Dennis Scheck in "Druckfrisch" über Bücher sprach, die er den Lesern ans Herz legte. Irgendwie gewann ich den Eindruck von allem nur das Ende mitzubekommen. Hier kann man sich diesen Auftritt noch einmal online anschauen und ich werde das mit Sicherheit nach der Messe auch nochmal machen, damit ich alles erfasse was Herr Scheck uns so empfohlen hat. Dieser verschwand nach seinem Auftritt ziemlich schnell hinter den Kulissen, aber mein lieber Mann scheute keine Mühen und organisierte mir sogar ein Autogramm. 
Und ich freu mich wirklich sehr darüber dieses, von diesem berühmten Literaturkritiker, nun mein Eigen nennen zu können. 

Wir schlenderten also weiter und sind beim lieben Michael Barth gelandet. Wir haben uns wunderbar unterhalten und rege ausgetauscht. Wenn man den Autor zum Buch (Rezension zu Sonja findet ihr hier) endlich persönlich kennen lernt ist das schon eine tolle Erfahrung. Natürlich wurde auch für die Erinnerung ein Foto gemacht. Er ist ein wirklich liebenswerter, sympathischer und bodenständiger Mensch und ich habe mich sehr gefreut, dass wir uns endlich mal live begegnet sind. 


Nach dieser positiven Erfahrung gingen wir weiter, schauten uns ein wenig weiter um und landeten schließlich beim A.P.P. Verlag. Dort zwischen Don Both und Mann Alex, Kera Jung, J. R. König, Emily KeyMaria O'Hara und Ariana Morrigan war die Stimmung familiär und ausgelassen. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und hätte bis in den späten Abend dort sitzen können. Die Mädels sind einfach großartig und humorvoll. Natürlich kam Bethy (Don Both) auch dieses Jahr nicht um ein Foto herum. Auch ihr Mann sollte dieses Mal mit auf die Fotos, was zu einigen lustigen verwackelten Aufnahmen führte. Aber seht selbst. 








Während ich mich mit den Mädels amüsierte und versuchte die schönen Fotos zu bekommen (was uns ja dann doch irgendwann gelang) stand mein lieber Ehegatte bei Herrn Fitzek an. Eine Stunde stand er zwischen den ganzen Fans, um für seine Frau (mich :D) eine Signierung in sein neuestes Werk "AchtNacht" zu ergattern. Und was soll ich sagen ? Er war erfolgreich jippiieeeee
Und hier ist er mein erster signierter Fitzek. 


Also werde ich demnächst bald auch mal ein Buch dieses Herrn lesen, denn einige liegen ja auf meinem SuB. Und wie mein Mann sagte, war er sehr höflich, hat sich für jeden Zeit genommen und auch gerne für ein Foto gelächelt. Ich freu mich sehr und bin auch auf "AchtNacht" gespannt. 


Aber ich habe natürlich auch wieder die Augen offen gehalten nach kleinen interessanten Verlagen. Und ich bin fündig geworden. Ich bin auf den Stand von LysandraBooks aufmerksam geworden. Ein Buch sprang mir direkt in die Augen und ich denke ich werde es demnächst lesen oder euch zumindest als Buchentdeckung vorstellen. Also seit gespannt. 

Das war er also der erste Messetag. Ich bin wirklich überwältigt und happy und freu mich mega auf morgen, auch wenn ich jetzt schon weiß, dass es sehr voll sein wird. Aber eine Kleinigkeit habe ich mir noch gegönnt, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Für mich ist es die perfekte Tragetasche. Und vielleicht stimmt ihr mir ja zu *lächel* 
Ich sage dann mal bis zum nächsten Messebericht. 

Eure Nici


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen