Sonntag, 21. Dezember 2014

Drei Tage Manhattan - Begleitung gesucht von Tasmina Perry [Rezension]






Beschreibung:

Fester Einband: 432 Seiten
Verlag: Bloomsbury Berlin (10. November 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3827012414
ISBN-13: 978-3827012418
Originaltitel: The Proposal
Preis: 14,99 €


Inhalt:

Von den Bällen der Debütantinnen im London der Fünfzigerjahre ins weihnachtliche Manhattan von heute: Die englische Bestsellerautorin Tasmina Perry erzählt von der folgenreichen Reise einer britischen Lady und einer jungen Amerikanerin nach New York, von dem Verlust und der Entdeckung einer großen Liebe. "Ältere Dame sucht nette Begleitung für Manhattan-Abenteuer vom 23. bis 27. 12." Für Amy Parrett, die junge New-Yorkerin in London, kommt diese Anzeige wie gerufen. Gerade hat ihr ehrgeiziger Freund Amy den Laufpass gegeben, statt ihr wie erhofft auf dem Tower von London einen Heiratsantrag zu machen. Die zweiundsiebzigjährige Georgia Hamilton ist zwar das genaue Gegenteil von ihr – vornehm, kultiviert und very british –, schließt die junge Amerikanerin aber sofort in ihr Herz. Als Georgia im weihnachtlichen Manhattan von Amys gebrochenem Herzen erfährt, beginnt sie ihre eigene Liebesgeschichte zu erzählen, eine tragische Geschichte, die ins Jahr 1958 nach London und zu den prächtigen Bällen der Debütantinnen führt. Und Amy begreift allmählich, dass sie es in der Hand hat, eine tiefe Verletzung im Leben ihrer älteren Freundin zu heilen.


Rezension:

Dieses Buch sprach mich gerade jetzt im Winter und zur Weihnachtszeit durch sein Cover an. Der Inhalt klang für mich sehr interessant und ich konnte mir gut vorstellen, dass es gut in die Weihnachtszeit passt. Aber ich muss sagen, es hat meine Erwartungen vollkommen übertroffen. Es ist kein typischer Weihnachtsroman und auch kitschiger Liebesroman. Weihnachten kommt in diesem Buch vor, ja, auch die winterliche Jahreszeit, spielen jedoch für diesen Roman keine primäre Rolle. Vielmehr geht es in diesem Roman um das Leben der älteren Dame Georgia und ihre Bekanntschaft zu Amy. Aber ich habe das Gefühl egal mit was ich jetzt anfange zu schwärmen, könnte ich die Handlung verraten und ich möchte euch keinesfalls die Freude verderben. Es wird über Georgias Jugend 1958 erzählt und über Amys Leben und über den gemeinsamen Weg, den diese beiden Frauen gehen.
Manchmal hatte ich das Gefühl, dass Amys Kapitel und das Jahr 2012 etwas zu kurz kommen, aber im Nachhinein betrachtet ist es der Autorin gelungen genau das richtige Verhältnis zu wahren. Denn so wird es nie langweilig, es bleibt immer spannend und ich muss sagen es gab einige Stellen, bei denen ich richtig überrascht wurde. 

Eine meiner vielen Lieblingsstellen in diesem Buch ist folgende:

"...Natürlich besteht wahrer Stil darin, zu wissen, wer man ist, und sich nicht darum zu scheren...."

Ich hätte euch noch viele weitere nennen können, doch dann habt ihr nicht mehr die Freude daran sie selbst zu lesen und sie vertun vielleicht ihre Wirkung. Und ich möchte nichts vorwegnehmen. 
Die Autorin beherrscht eindeutig die Kunst Leser an das Buch zu fesseln. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und es entstehen permanent Bilder im Kopf. 
Ich kann diesen Roman nur jeden ans Herz legen, der gerne mit den Protagonisten mitfiebert, mit ihnen leidet hofft und bangt. Dieser Roman beinhaltet alles, was das Herz einer Frau mit Wärme erfüllt. 

Ich danke dem Berlin Verlag für die Bereitstellung dieses wundervollen Leseexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen