Montag, 18. Juni 2018

Seducing Mr. O´Connor von Maria O´Hara und Don Both [Rezension]


Beschreibung:

Taschenbuch: 424 Seiten
Verlag: A.P.P. Verlag (29. April 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3961152713
ISBN-13: 978-3961152711
Preis eBook: 4,99 €
Preis Taschenbuch: 14,98 €

Inhalt:

Verbotene Früchte schmecken bekanntlich am besten.
Von der ersten Sekunde an, in der Mr. O’Connor Annabelle Thompsons Klassenzimmer betritt und sich als neuer Lehrer vorstellt, weiß sie, dass sie ihn will.
Ausschnitte bis zum Bauchnabel, knallrot geschminkte Lippen – Anna lässt keine Gelegenheit aus, um ihm den Kopf zu verdrehen und handelt getreu nach dem Motto: Der Geist ist stark, aber das Fleisch ist willig. Und wie willig!
Schon bald beginnt ein verbotenes Spiel - ein Spiel mit dem Feuer.
Ein Spiel, in dem die Grenzen zwischen Leidenschaft und Lust verschwimmen.
Ein Spiel, aus dem so viel mehr wird als anfangs geplant …
Aber zu welchem Preis?

Dies ist der erste von zwei Teilen.


Rezension:

Durch Zufall bin ich auf dieses Buch gestoßen. Ich hatte Werbung für den zweiten Band gesehen und mir daraufhin den Klappentext dieses Buches durchgelesen. Ich habe schon Romane von Don Both gelesen, aber von Maria O'Hara kannte ich bisher noch kein Buch. Aber der Klappentext hatte mich direkt in seinen Bann gezogen und ich wollte Mr. O'Connor unbedingt kennen lernen. Also stürzte ich mich ins Lesevergnügen. 
Und heute ? Heute sitze ich nach 2 Tagen Lesezeit verzweifelt da und wünschte der zweite Teil wäre schon draußen. Es sind also noch vier Tage, andere würden sagen "nur" aber ich bin unglaublich gespannt und es fühlt sich an wie eine Ewigkeit. Also ihr merkt es vielleicht schon selbst, wenn ich so am Boden bin kann dieses Buch nur mitreißend, spannend, nervenaufreibend und fesselnd gewesen sein. Und wie man es von Don Both kennt war es heiß, heißer und einfach nur hocherotisch. Als Frau kann man sprichwörtlich dahinfließen. Hier gibt es kein drumherum Gerede und keine Verniedlichungen. Nein hier wird klar gesagt, was man will und was man macht. Und genau diese Art der Ausdrucksweise machte es bei diesem dominanten Mann noch einen Tick erotischer. Mr. O'Connor ist ein Sahneschnittchen, ein Traum von einem Mann und lässt die Frauenherzen reihenweise höher schlagen. Ja ich gebe zu auch ich habe mich ein wenig verguckt. Und die seine Stimme die die beiden Autorinnen ihm gegeben haben ist einfach soooo passend. Mit so einem Lehrer hätte ich sicher durch Massen an Tagträumereien meinen Abschluss nicht geschafft. 
Genug geschwärmt. Nun zu unserer weiblichen Protagonistin: Anna. Die größte Teil der Geschichte wird ja aus ihrer Sicht geschildert und daher ist sie mir auch besonders ans Herz gewachsen. Ich mag ihre gesamte Art, ihr Temperatment und ihren Charakter. Sie ist kein Mitläufer und erst recht kein Püppchen. Sie ist eine Kämpferin und steht zu ihren Taten. Wie sie auf die Meinung anderer pfeift und ihr Ding durchzieht beeindruckte mich sehr. 
Als diese diese beiden Personen also aufeinanderknallen steht die Luft unter Spannung. Der Roman ist von der ersten bis zur letzten Seite ein knisterndes Abenteuer. Und ich verzichtete auf ganz schön viel Schlaf, da ich einfach wissen wollte wie es mit den beiden endet. Ja und meine Ende sollte ich bekommen, ein Ende das mich mit aufgeklappten Mund und einem fetten Cliffhanger sitzen lässt. Aber es gibt Licht am Ende des Horizont und bald werde ich von meiner Qual der Warterei erlöst. Also bevor der zweite Teil erscheint kann ich euch nur dieses Buch ans Herz legen und euch nur auffordern es zu lesen. Ihr werdet anschließend genau so hibbelnd dasitzen wie ich, das verspreche ich euch. 

Bewertung:

    

Montag, 2. April 2018

Tolino Vision 4 HD [Produktrezension]



Produktinformationen:

EAN: 4016621125264

Preis: 159,00 €

Der eBook Reader tolino vision 4 HD macht das Lesen von eBooks so komfortabel und angenehm wie nie zuvor – zu jeder Tageszeit, bei allen Lichtverhältnissen:

  • smartLight – Beleuchtung mit Farbtemperatur nach Tageszeit (kalt/warm)
  • Schutz vor Wasser – Water Protection by HZO
  • Perfektes Schriftbild durch HD-Display, absolut flackerfrei
  • tap2flip – leichtes Seitenblättern per Fingertipp
  • Noch mehr Lieblingsbücher – Speicherplatz für bis zu 6.000 eBooks
  • easy2connect - beidseitig ansteckbares USB-Kabel
  • Lange Akkulaufzeit – bis zu 7 Wochen
  • WLAN und Gratis-Zugang zu den HotSpots der Deutschen Telekom
Technische Daten:

  • Display: E-Ink Cart-Display mit 300 ppi (Auflösung von 1448 × 1072 Pixel), 15,24 cm (6 Zoll)
  • Mit integrierter Beleuchtung und smartLight
  • Abmessung: 114 × 163 × 8.16 mm
  • Gewicht: 175 Gramm
  • Touchscreen: kapazitiv
  • Akku: Lithium-Polymer Akku, 1.500 mAh
  • Akkulaufzeit: wochenlang
  • Prozessor: 1.000 MHz Freescale i.MX6
  • RAM: 512 MB
  • Speicher (intern): 8 GB (davon rund 6 GB verfügbar für Ihre Inhalte, entspricht über 6.000 eBooks)
  • Cloud-Speicher (tolino Cloud*): 25 GB (zusätzlicher Online-Speicher für Ihre eBooks in Deutschland, Österreich und der Schweiz)
  • Kompatibilität: EPUB, PDF, TXT; Adobe DRM-fähig; kompatibel mit öffentlichen Leihbibliotheken (z.B. Onleihe)
  • Konnektivität: WLAN (802.11 b/g/n), integrierter gratis HotSpot-Zugang zu den HotSpots der Deutschen Telekom AG deutschlandweit (nach Anmeldung bei Buchhändler)
  • Anschlüsse: Micro-USB
  • Extras: Water Protection by HZO, tap2flip zum direkten Blättern auf der Rückseite des eReader, Wörterbuchfunktion, Übersetzungsfunktion, Schnellblättern-Funktion, Bildschirmsperre, tolino Bibliothek-Verknüpfung, Hall-Sensor ermöglicht die Nutzung von „intelligenten“ Schutztaschen, easy2connect-Kabel für besonders bequemes Anschließen des eBook Reader am PC oder Netzstecker
  • Garantie: 24 Monate Herstellergarantie, Water Protection by HZO
  • Lieferumfang: tolino vision 4 HD eBook Reader, easy2connect-Kabel (USB Typ A auf Micro-USB, 1m), Kurzanleitung, Benutzerhandbuch (eBook vorinstalliert), Zubehör separat erhältlich
Rezension:

Ich habe schon lange überlegt mir einen Tolino zuzulegen. Bisher habe ich alle eBooks auf dem Handy oder auf meinem Kindle gelesen. Für die eBooks der Bibliothek blieb mir bisher leider nur die Möglichkeit mit dem Tablet zu lesen. Und wer ebenfalls einen Tablet hat, weiß das dieser auf Dauer auch unpraktisch werden kann. Da wird dann der Arm etwas lahm, da so ein Tablet nun mal mehr wiegt, wie ein eBook Reader und im Sonnenlicht funktioniert es nur umständlich, da die Oberfläche spiegelt. Der Kindle liest das Format der Onleihe leider nicht und von dem her stand immer der Gedanke im Raum einen Tolino zu kaufen. Aber nicht nur wegen der Onleihe, sondern auch weil Weltbild günstige eBooks aus eigenem Haus anbietet, die man nicht beim großen "A" bekommt. 
Aber nun möchte ich dazu kommen, wie mir der Tolino im Handling und in der Menüführung gefällt. Beim ersten Einschalten, wird man Schritt für Schritt durch die notwendigen Einstellungen geführt, welche für den Betrieb des Gerätes notwendig sind. Dies war kinderleicht und in wenigen Minuten konnte man direkt loslegen mit lesen. Was mir dabei besonders gefallen hat ist die Möglichkeit der Zusammenführung verschiedener Accounts. Wer einen Account bei Thalia, Hugendubel usw. hat kann diese verknüpfen und alle seine eBooks auf dem Tolino laden. So hat man alle seine bisher gekauften eBooks an einem Ort.

Das Menü ist übersichtlich und leicht verständlich. Man kommt mit wenigen Klicks ans Ziel und muss nicht besonders technisch begabt sein. Man gelangt über die Menü-Taste zu den Wlan-Einstellungen, dem Weltbild Shop, dem Web-Browser, den Einstellungen und zu seinen verschiedenen Konten. 
Was mir weiterhin sehr gut gefallen hat war die automatische Lichtanpassung und das man auch, wenn die Sonne stark scheint, das Licht komplett ausschalten kann. Das spart dann noch mal Akku, dieser hält aber trotz aller Funktionen sehr lange. Also mit der Akkulaufzeit war ich sehr zufrieden. 
Woran ich mich allerdings gewöhnen musste waren die kleinen Ladeverzögerungen beim Aufbau der verschiedenen Shopseiten und Menüs, dies kannte ich vom Kindle nicht. Allerdings ist dies nicht weiter schlimm, denn das Gerät arbeitet schnell und zuverlässig. Ungewohnt für mich in Zeiten des Smartphones war auch, dass man bei einer Übersicht z. Bsp. im Shop nicht nach unten scrollen kann, sondern über Pfeile auf dem Display weiterblättert. Zuerst versuchte ich zu scrollen, aber dann habe ich doch mal die Pfeiltasten ausprobiert und man gewöhnt sich ziemlich schnell daran. Auch der Button unter dem Bildschirm, der einen immer wieder auf die Startseite bringt war zu Beginn gewöhnungsbedürftig, denn immer beim Lesen landete ich darauf mit dem Daumen und war somit aus meinem Buch raus. Aber dafür gab es eine schnelle Lösung. Denn Tolino bietet dafür unter den Lese-Einstellungen die Option "Home-Button für 2 Sekunden gedrückt halten" an, so das wenn ich mal kurz auf diesen Button komme nichts weiter passiert. Besonders praktisch ist die Funktion "tab2flip", denn wer gerne beim Lesen das Gerät in der linken Hand hält muss nun nicht mehr die rechte Hand zu Hilfe nehmen zum Umzublättern, sondern ein kleiner Klopfer auf die Rückseite des Gerätes mit einem Finger genügt und schon wird die nächste Seite geladen. 
Nun aber zu der für mich wichtigsten Eigenschaft, und nein ich meine nicht die Wasserfestigkeit, diese habe ich mir auch gar nicht getraut zu testen, sondern das Lesen der Onleihe-eBooks. Dies stellte mich schon ein wenig vor eine kleine Herausforderung. Ich hatte bereits Bücher ausgeliehen und der Adobe-Account war auch schon im Tolino hinterlegt also meldete ich mich über den Web-Browser in meiner Onleihe an. Als ich dann in der Onleihe bei einem bereits geliehenen Buch auf "Lesen" klickte öffnete sich jedoch nicht das Buch sondern ein Fenster mit der Meldung über Adobe DRM, obwohl ja mein Account bereits hinterlegt war. Im Internet war nichts weiter zu finden und ich habe einige Seiten durchsucht. Allerdings war dann die Lösung ganz einfach. Man kann keine bereits ausgeliehen Bücher über den Tolino laden, sondern nur Bücher, die man auch mit dem Tolino ausgeliehen hat. Also direkt über den Web-Browser in die Onleihe, Buch ausleihen und zack kann man es direkt auf dem Tolino lesen. Als dies dann auch funktionierte war ich richtig happy. Denn ich nutze das Angebot unserer Bücherei gerne und das Lesen mit dem Tolino macht es noch schöner. Nun wird der Arm nicht mehr lahm und ich kann bei jedem Lichtverhältnis lesen. Ich bin mit dem Tolino Vision 4HD mehr als zufrieden und bin richtig glücklich, dass ich ihn habe. Man muss natürlich nicht gleich mit diesem teuren Gerät einsteigen, auch die günstigeren Geräte bieten viele dieser Funktionen. Aber wer bisher vielleicht noch keinen eBook Reader hat, den empfehle ich schon einen mit Beleuchtung. Und dieser Tolino Vision 4 HD hat alles was das Leserherz begehrt. 

Bewertung:


   

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Weltbild, dass mir dieses Gerät im Bundle mit "Mein Herz in zwei Welten" von Jojo Moyes zur Verfügung gestellt wurde. Natürlich beeinträchtigt dies nicht meine Meinung zum Produkt. 

Werbung:
Diesen Beitrag und die darin enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung

Mittwoch, 21. März 2018

Destiny Chains 2 von Madison Clark [Rezension]


Beschreibung:

Format: eBook
ASIN: B07BJMKFYL

Preis eBook: 4,99 €

Inhalt: 

Gerade als Nick glaubt, endlich seine lang ersehnte Freiheit und das gemeinsame Glück mit seinem Freund Kenny genießen zu können, schlägt das Schicksal gnadenlos zu. Nicks homophober Vater sperrt ihn erneut in den goldenen Käfig ein, den Nick sein Zuhause nennt. Kenny bleibt allein zurück und fällt in ein tiefes Loch, aus dem es offensichtlich kein Entkommen gibt. Der skrupellose Collegedirektor nutzt diese Situation schamlos aus, bis er einen schwerwiegenden Fehler begeht. Das ruft Kennys Bandkollegen von Destiny Chains und Nicks Schwester Charly auf den Plan. Doch nichts ist, wie es zu sein scheint. Eine Achterbahn der Gefühle schleudern Nick und Kenny in einen Strudel aus Freundschaft und Feindschaft, Liebe, Betrug und gewissenlosen Machtspielen.
Mitreißendes Finale des emotionsgeladenen ersten Bandes.


Rezension:

Sehnsüchtig habe ich diesen Teil herbeigesehnt. Nachdem ich den ersten Band beendet hatte konnte ich kaum glauben, dass uns die Autorin mit diesem Ende sitzen lässt. Um so glücklicher war ich, dass ich endlich weiterlesen konnte. Und was soll ich sagen, auch dieser Teil stürzte mich ins reinste Gefühlschaos. Madison Clark hat ganze Arbeit geleistet, wenn es darum geht den Leser zu fesseln, Wendungen einzufügen und zu verwirren. Es war ein ständiges Auf und Ab der Gefühle und für mich war es das reinste Wechselbad der Gefühle. Ich schwankte zwischen Hoffen und Bangen und letztlich habe ich selten einen Abschluss als so perfekt empfunden. Die Erotik ist vorhanden, aber nicht kitschig oder gar bestimmend. Ganz gegen meiner Erwartung hatte man hier eine Mischung aus Thriller und Romanze. Ich habe genau diesen Mix als spannend empfunden und letztlich wusste ich nie wie das Ganze ausgehen würde. Nick und Kenny waren wie zwei alte Bekannte und ich war froh, dass ich wieder bei ihnen sein konnte. Man baut im Laufe dieses Romans eine noch stärkere Bindung zu ihnen auf, aber auch zu Nick´s Schwester und Kenny´s Freunden. Gerade diese starke Beziehung, die die Autorin mit ihrem Schreibstil herbeiführt ließ mich noch stärker mitfühlen. Ich war schlichtweg begeistert davon, wie sehr mich dieses Buch mitreißen konnte. Es wurden Unsicherheiten und Zweifel wider jeder Vernunft geschürt und man hofft, dass das Gute über das Böse siegt. Dieser Roman fällt eindeutig in das Gay-Romance-Genre, aber eigentlich ist er soviel mehr. Er beinhaltet Liebe, Romantik, die Wichtigkeit von Freundschaft, Vertrauen, Verrat und macht einem deutlich wie wichtig Personen sind, denen man vertrauen kann. Ich finde es einfach großartig, wie Madison Clark die Figuren und die Handlung gestaltet hat und bin schier begeistert. Ich kann diesen Roman und seinen Vorgänger nur jedem empfehlen zu lesen. Er ist soviel mehr als Gay-Romance, er ist Lebensbejahend.

Bewertung:


    

WERBUNG
Die im Beitrag aufgeführten Amazon-Affiliates kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Freitag, 9. März 2018

The Bartender von Piper Rayne [Rezension]


Beschreibung:

Format: eBook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 272 Seiten
Verlag: Forever (5. Februar 2018)

Originaltitel: The Bartender
ASIN: B078WBVJ23
Preis eBook: 4,99 €
Preis Taschenbuch: 13,00 €

Inhalt:

Wer hätte gedacht, dass es so viel Spaß machen würde, mit dem Feind zu schlafen?

War der One-Night-Stand eine gute Idee? Rückblickend wohl eher nicht. Zu meiner Verteidigung kann ich nur sagen, ich hatte gerade meinen Traumjob verloren, war zurück ins Haus meiner Großeltern nach San Francisco gezogen und ein Typ von Tinder hatte mich versetzt. Es war, als hätte mir das Leben den »Loser«-Stempel aufgedrückt. Und als der Kerl hinter der Bar mich dann mit diesem Blick ansah, mit seinem perfekten Dreitagebart, dem Bizeps, der sich unter seinem Shirt wölbte, und mit diesem Grinsen … Ich gebe zu, dass ich impulsiv gehandelt habe. Aber ich konnte ja nicht wissen, WER der Barmann wirklich war …


Rezension:

Ich habe den Klappentext gelesen und wusste direkt, dass dies eine Geschichte für mich wäre. Also nichts wie rein ins Leseabenteuer. Wie auch schon im Klappentext ist dieser Roman aus der Ich-Perspektive erzählt und zwar von unserer Hauptprotagonistin Whitney, auch liebevoll Whit genannt. Whitney ist eine sehr sympathische Persönlichkeit, die gerade keine einfache Phase in ihrem Leben durchmacht. Sie wirkt verloren und ist wieder bei ihren Großeltern gestrandet. Dieser Umstand trägt nicht gerade zu ihrer Erheiterung bei und das konnte ich sehr gut nachempfinden. Da schien es nur logisch, dass sie in einer Bar landet und dann den gut aussehenden Barmann trifft. Dieser besagte Herr hat sich übrigens direkt in mein Herz geschlichen. Und das Autorenduo, das sich hinter dem Namen Piper Rayne verbirgt, macht an ihm deutlich, dass man nicht vorschnell urteilen soll. Denn der junge Herr hält die eine oder andere Überraschung für den Leser bereit. 
Insgesamt fand ich alle Charaktere in diesem Buch liebenswert und es waren ein paar echte Unikate unter ihnen, die mir so manches Schmunzeln entlockten. Überhaupt wurden hier nicht nur erotische Szenen geschaffen, sondern auch nachdenkliche und humorvolle. Alles zusammen ergibt einen wunderbar erfrischenden Plot, der mich mit sich ziehen konnte. Sicherlich erkennt man, wenn man viele Romane dieses Genres liest, die ein oder andere Komponente wieder, aber man kann ja nicht immer das Rad neu erfinden. Ich habe mich jedenfalls wohl mit dieser Geschichte gefühlt und konnte sie auch kaum aus der Hand legen. Wer also auf Bad Boys, taffe Frauen und auf Leidenschaftlichkeit steht, sollte unbedingt zu diesem Buch greifen. Ich bin gespannt, wie es mit dieser Reihe weitergeht, denn wenn für mich eins feststeht ist es, dass ich den 2. Band "The Boxer" ebenfalls lesen werde. 

Bewertung:

      

WERBUNG
Die im Beitrag aufgeführten Links und Amazon-Affiliates kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Samstag, 24. Februar 2018

Verliere mich. Nicht. von Laura Kneidl [Rezension]


Beschreibung:

Broschiert: 480 Seiten
Verlag: LYX; Auflage: 4 (26. Januar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3736305494
ISBN-13: 978-3736305496
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Preis eBook: 9,99 €
Preis broschiert: 12,99 €

Inhalt:

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ...

Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt - und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?

"Dieses Buch bricht einem das Herz und setzt es anschließend liebevoll wieder zusammen." Mona Kasten

Das große Finale der mitreißenden Liebesgeschichte von Sage und Luca!


Rezension:

Nachdem ich den ersten Teil beendet hatte, wartete ich sehnsüchtig auf das Erscheinen dieses Buches. Und es schien sich endlos hinzuziehen, obwohl nicht so viele Monate dazwischen lagen, allerdings war ich mehr als glücklich endlich "Verliere mich. Nicht" in den Händen halten zu können. Nun würde mich nichts mehr davon abbringen zu erfahren, wie es mit Sage und Luca weitergehen würde. Wie auch schon beim Vorgänger, war der Schreibstil wunderbar mitreißend, so dass ich auch hier innerhalb von 48 Stunden dieses Schätzchen verschlungen hatte. Und natürlich ist man dann noch trauriger, dass es dann schon vorbei ist. Aber nun zu meinen Eindrücken.
Wenn ich ehrlich sein soll, fand ich diesen Roman nicht so überzeugend wie den ersten Band. Woran das genau lag, kann ich gar nicht sagen. Wir erleben die Handlung wieder aus der Sicht von Sage und sie scheint verändert. Sie ist stärker und arbeitet daran ihre Ängste abzubauen. Aber gab es im ersten Band noch recht viele Panikattacken und Schrecksituationen, so habe ich diese hier vermisst. Ich meine es freut mich natürlich für Sage, dass sie alles soweit verarbeitet hat und jetzt stärker ist und nur noch selten Situationen entstehen, die sie an ihre Grenzen bringen. Es fühlte sich jedoch für mich unnatürlich an, von 100 auf gefühlte 5 Situationen erschien mir eine extreme Veränderung. Auch Allan gerät in den Hintergrund auch wenn er hier und da noch auftaucht und auch eine tragende Rolle spielt durch seine Drohung, die ja bekanntlich zur Trennung beitrug Man könnte also sagen es dreht sich in diesem Roman direkt um Sage und Luca und ihre Gefühle füreinander. Daher wirkte es auf mich teilweise auch wie jede andere New Adult Geschichte und stellenweise fand ich Sage darin auch anstrengend. Sie will sich fernhalten, dann fühlt sie sich hingezogen, eifersüchtig und zickig und überhaupt wird sie dadurch leicht unsympathisch. Allerdings mag ich Luca als Charakter sehr und ich habe mich wirklich über dieses Wiederlesen gefreut. Auch wenn die Zeit mit ihm mal wieder viel zu kurz war. 
Dieser Teil ließ mich an mancher Stelle zweifeln und manches erschien mir nicht so passend, aber es war trotzdem wieder ein einziger Sog und ich konnte dieses Buch nicht zu Seite legen. Ich richtig traurig, dass es nun vorbei ist. Aber ich werde die Augen offen halten und andere Romane der Autorin lesen, denn ihren Schreibstil finde ich einfach grandios und ich kann nicht genug davon bekommen. Hoffentlich erscheint bald wieder ein Roman in diesem Genre von Laura Kneidl. Ich würde mich sehr freuen. 

Bewertung: 

   

WERBUNG
Die im Beitrag aufgeführten Links und Amazon-Affiliates kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung