Sonntag, 17. Februar 2019

All in - Zwei Versprechen von Emma Scott [Rezension]


Beschreibung:

Format: broschiert
Verlag: LYX
erschienen am: 31.01.2019
Seitenanzahl: 448
vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
ISBN: 9783736308350
Preis: 12,90 €

Inhalt:

Zu lieben ist das größte Wagnis, der größte Schmerz, das Einzige, was zählt ...

Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht für ihn. Als ihrer beider Leben entzweigerissen wird, weiß Theo, dass nur er Kacey vor dem Ertrinken retten kann und dass nur sie die Scherben seines Selbst wieder zusammensetzen könnte. Doch darum zu wissen, ist eine Sache - das Glück anzunehmen eine ganz andere...

Band 2 des All-In-Duetts

Rezension:

Lange habe ich auf den zweiten Band dieses Duetts gewartet. Ich hatte die Leseprobe gelesen und wollte unbedingt mehr. Ich wollte mehr Theo und am liebsten alles über ihn erfahren. 
Ins Buch selbst kommt man sehr schnell, die Autorin hat einfach einen wunderbaren Schreibstil. Dieses Mal erfahren wir mehr über Theo, denn auch hier griff Emma Scott auf die bewährte Methode zurück die Geschichte aus zwei Sichten zu schildern. Theo tat mir eigentlich die Hälfte des Buches mehr als leid, es machte mich richtig traurig, wie auf seine Gefühle und Wünsche kaum Rücksicht genommen wurde. Er ist ein großartiger Charakter und er vergisst sich zeitweise selbst, weil das Wohl Anderer für ihn eindeutig Priorität hat. Das Verhalten seines Vaters, welches wir ja auch schon in Band 1 kennen lernen durften, machte mich regelrecht wütend. Und seine Mutter ist mir sympathisch gewesen, aber sie lockte ihn mir das Gefühl von Ärger und Unverständnis hervor. 
Kacey ist auch hier wieder der Mittelpunkt der Geschichte und ich mag sie immer noch sehr. Ich fand es schön ihre Entwicklung zu begleiten und habe so sehr gehofft, dass sie die Kurve bekommt. 
Ich könnte stundenlang ausführlich über dieses Buch schreiben, aber allerdings möchte ich euch nicht die Spannung nehmen. 
Ehrlich gesagt hat mich dieser Teil nicht so mitgerissen wie der erste Band. Einerseits lag es auch daran, dass ich privat viel um die Ohren hatte, andererseits aber auch am Buch. Es war irgendwie vorhersehbar und ich empfand es sogar zeitweise als langatmig. Das Ende fand ich dann extrem schnell abgehandelt und fast schon kitschig. Es ist alles fast zu perfekt. Insgesamt fand ich das Buch gut und es hat mir Freude bereitet Zeit mit Theo und Kacey zu verbringen. Aber bei diesem Duett ist eindeutig Band 1 für mich der Favorit. 

Bewertung:

   


Werbung:
Dieses Buch war ein Rezensionsexemplar von Lesejury.de. Vielen Dank dafür.
Diesen Beitrag und die darin enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung

Dienstag, 29. Januar 2019

Nächte in denen Sturm aufzieht von Jojo Moyes [Rezension]


Beschreibung:

Format: broschierte Ausgabe
erschienen am: 29.01.2019
Seitenzahl: 480
ISBN: 9783499276392
Preis: 16,99 €

Inhalt:

Liza McCullen weiß, dass sie ihrer Vergangenheit nicht entfliehen kann. Doch in dem kleinen beschaulichen Örtchen Silver Bay an der Küste Australiens hat sie ein Zuhause gefunden für sich und ihre Tochter Hannah. Die unberührten Strände, der Zusammenhalt in der kleinen Gemeinde und die majestätischen Wale, die in der Bucht leben, bedeuten ihr alles. Täglich fährt sie mit ihrem Boot raus aufs Meer und bietet Walbeobachtungstouren an für die wenigen Touristen, die sich nach Silver Bay verirren. Als der Engländer Mike Dormer anreist und sich in der Pension von Lizas Tante einquartiert, gerät das beschauliche Leben in Gefahr. Der gutaussehende Fremde in den zu schicken Klamotten passt nicht nach Silver Bay, und niemand ahnt, dass er Pläne schmiedet, die den kleinen Fischerort für immer verändern könnten.

Rezension:

Der Roman war schon mal 2008 unter dem Titel "Dem Himmel so nah" erschienen !!!
Ich kannte ihn noch nicht.

Ich habe von Jojo Moyes schon einige Bücher gelesen und während mich das eine begeisterte, konnte mich das andere nicht überzeugen. Aber ich bin ehrlich wenn ich gestehe, dass aufgrund des Klappentextes dieses Romans meine Erwartungen schon ziemlich hoch waren. Ich liebe Romane die am Meer spielen. Und dieses Mal kann ich nur über das neue Werk der Autorin sagen: "WOW".
Es fesselte mich von der ersten bis zur letzten Zeile und ich habe das Buch innerhalb von 24 Stunden durchgelesen. Ich habe nach langem wieder alle meine Sorgen, Gedanken Probleme vergessen können und die Nacht durchgelesen. Jojo Moyes beweist ein meisterliches Talent dafür die Schönheit der Natur bild reich, aber nicht langweilig wider zu geben und sie beim Leser vor dem inneren Auge farbenreich zu projizieren. Sie beschreibt wunderbar die Landschaft und schildert in deutlichen Szenarien, wie der Mensch ohne Rücksicht in die Natur eingreift und das auf so emotionaler Ebene, dass es mich einfach mitgerissen hat und tief im Herzen berührte. Es führt dazu, dass man über das Eingreifen der Menschheit in die Natur und über sein eigenes Handeln reflektiert. Trotz dieser wichtigen Aspekte verliert sie dabei die Handlung nicht aus den Augen. Diese reißt den Leser mit sich und mit den Charakteren, die gerade an der Küste wirklich sehr ausgeprägt und eigenwillig sind konnte sie mich gnadenlos begeistern. Hinzu kommt die persönliche Geschichte von Liza, ihre bewegende Vergangenheit und ihre zuckersüße Tochter Hannah. Die gesamte Story wird durch den Fremden Mike perfekt abgerundet. Er passt so gar nicht ins beschauliche Silver Bay und doch scheint er irgendwie dort hin zu gehören. Ausnahmslos alle Figuren waren erstaunlich real beschrieben und besonders Hannah ist mir ans Herz gewachsen. Aber auch eine gewisse Spannung aufgrund von Mikes Handeln und Lizas Vergangenheit führten dazu, dass ich das Buch nicht bei Seite legen konnte. Am Ende flossen bei mir sogar die Tränen und ein Abschiedsschmerz von diesem wundervollen Fleckchen Erde und seiner Bewohner stellten sich bei mir ein.
Jojo Moyes hat uns hier einen großartig bewegenden und moralisch sehr nachhallenden Roman geschenkt, der mich als Leserin vollkommen überzeugen konnte.

Bewertung:

    

Werbung:
Dieses Buch war ein Rezensionsexemplar des Rowohlt Verlags. Vielen Dank dafür.
Diesen Beitrag und die darin enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung

Samstag, 12. Januar 2019

Weihnachtswünsche sind wie Schneeflocken von Jenny Hale [Rezension]


Beschreibung:

Format: gebundene Ausgabe
Verlag: Weltbild
erschienen am: 19.10.2018
Seitenanzahl: 336
ISBN: 9783963770159
Preis: 10,99 €

Inhalt: 


Heiße Schokolade, frisch gebackene Kekse – für Noelle ist Weihnachten die schönste Zeit des Jahres. Am meisten liebt sie kuschelige Winterabende in der kleinen Bäckerei ihrer Familie. Doch dieses Jahr ist alles anders, denn der Bäckerei droht der Bankrott. Um ihre Familie zu unterstützen, nimmt Noelle eine Anstellung als Betreuerin eines griesgrämigen alten Mannes an.

Und während es ihr und ihrem kleinen Sohn Lucas langsam gelingt, dessen verhärtetes Herz zu erweichen, lässt sein Enkel Alexander Noelles Herz höher schlagen. Doch für die Liebe hat Noelle eigentlich gar keine Zeit. Schließlich muss sie es irgendwie schaffen, die Bäckerei zu retten …


Rezension:

Das Cover zog mich direkt magisch an und der Klappentext tat dann sein übriges. Ich konnte mir gut vorstellen, wie gemütlich es sein wird diese Geschichte bei einer Tasse heißen Tee am warmen Kamin zu lesen, während es draußen stürmt und schneit. Und genau diese Gemütlichkeit stellte sich dann auch beim Lesen des Romans ein. 
Es ist eine tolle Story in der Familiengeschichte wunderbar erzählt wird und die Autorin mühelos Gegenwart und Vergangenheit miteinander verknüpft. Manchmal war es fast etwas zu perfekt, fast kitschig aber in der Weihnachtszeit darf es eben gern auch mal ein wenig mehr sein. Die Charaktere waren wirklich schön beschrieben und jeder für sich betrachtet war wirklich einzigartig. Da hätten wir unsere Hauptprotagonistin Noelle. Sie ist eine wirklich sympathische Frau und liebevolle Mutter, der ihre Familie am Herzen liegt. Sie ist nicht selbstsüchtig oder arrogant und das macht sie so liebenswert. Auf jeden Fall kann man ihr eine gewisse Neugier nicht absprechen und das ist auch gut so. Ihr Sohn Lucas ist wirklich ein ganz zauberhafter Junge, den man einfach nur mögen muss. Er ist kein Raufbold oder lautes Kind, sondern still und in sich gekehrt, aber auch sehr intelligent. Ich fand ihn einfach nur zuckersüß. Und dann war da noch der alte Mann William und auf ihn traf eindeutig die Aussage: "Harte Schale, weicher Kern" zu. Und er, sowie Alex machten mir deutlich, dass man nicht vorschnell urteilen sollte und sich auch immer eine eigene Meinung bilden sollte, egal was andere sagen. Alexander ist in diesem Roman wirklich mein Lieblingscharakter, denn er erfüllt alle Kriterien eines Märchenprinzen. Gut das mag für den ein oder anderen zuviel des guten sein, aber manchmal brauchen wir Frauen doch gerade diese Buchfiguren, von denen wir wissen, dass sie in der Realität wie Einhörner sind. Mir ist er jedenfalls wirklich mit seiner charmanten, zuvorkommenden und lieben Art ans Herz gewachsen.
Nun bleibt mir nur zu sagen, dass dieses Buch ein wirklicher Wohlfühl-Roman für die kalte Jahreszeit und nicht nur für Weihnachten ist. Die Charaktere sind großartig und die Autorin versteht es mit ihren Worten das Herz des Lesers zu erwärmen. 

Bewertung:

   

Werbung:
Dieses Buch war ein Rezensionsexemplar des Verlags Weltbild.de. Vielen Dank dafür.
Diesen Beitrag und die darin enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung


Mittwoch, 9. Januar 2019

Under Your Skin - Halt mich fest von Scarlett Cole [Rezension]


Beschreibung:

Format: eBook
Verlag: Ullstein Verlag
erschienen am: 13.01.2017
Seitenanzahl: 448
ISBN:  9783843714051
Preis: 8,99 €


Inhalt:

Harper Connelly führt ein vermeintlich unbeschwertes Leben in Miami. Doch sie trägt eine schmerzhafte Erinnerung an ihren Ex-Freund mit sich: Narben auf ihrem Rücken. Harper will endlich wieder im Bikini an den Strand gehen, sich frei von der Vergangenheit machen. Trent Andrews ist für seine kaschierenden Tätowierungen bekannt. Als sie ihn zum ersten Mal sieht, spürt sie sofort eine überwältigende Anziehung. Auch Trent ist übermannt von seinen Gefühlen für diese verletzliche Schönheit, die plötzlich vor ihm steht. Doch Harper fällt es schwer sich fallen zu lassen. Dann merkt sie, dass Trent nicht nur unglaublich attraktiv ist, sondern dass es da noch etwas gibt. Langsam beginnt sie, ihm zu vertrauen. Auch das Tattoo wird von Sitzung zu Sitzung schöner – ein großes Schwert in Flammen. Bis plötzlich SMS auftauchen, die nur von einem stammen können: Harpers Ex. Schafft er es ein zweites Mal ihr Leben zu erschüttern?

Rezension:

Der Klappentext versprach ein Buch mit viel Gefühl und spannenden Elementen und genau das habe ich auch bekommen. Das Buch konnte mich komplett in seinen Bann ziehen oder vielmehr Harpers Geschichte. Innerhalb von wenigen Tagen war ich durch dieses Buch gerauscht und irgendwie stellt sich nun das Gefühl von Traurigkeit ein, wenn man lieb gewonnene Protagonisten verlassen muss. Denn ich kann nicht umhin zu sagen, dass mir Harper, Trent und ihre Freunde richtig ans Herz gewachsen sind. Harper ist eine Persönlichkeit, die im Verlauf der Story an den Herausforderungen an sich wächst und zu einer starken und selbstsicheren Person wird. Die Entwicklung begleiten zu können und mit ihr diesen Weg zu gehen war großartig. Aber auch Trent macht für sich eine Veränderung durch. Und natürlich ist er der attraktive, große, starke und selbstverständlich tätowierte harte Kerl, dessen Herz durch Harper erweicht wird. In dieser Hinsicht bedient die Autorin einige Klischees, aber für mich stellte das gar kein Problem dar. Mal ehrlich wer zu solch einem Roman greift, der weiß doch, dass gerade dieses Bild vom Muskelprotz der seine kleine zierliche Freundin beschützt und für sie alles tun würde unsere Frauenherzen zum schmelzen bringt. Und genau das hat Scarlett Cole geschafft, denn mein Herz war nur so am klopfen und hüpfen mit jeder schönen Szene der beiden. Aber es klopfte auch an einigen Stellen vor Nervosität, wenn Harper wieder eine SMS bekam oder sich gewissen Situationen gegenüber sah. Auch mangelte es nicht an erotischen Szenen mit für mich passenden Formulierungen ohne diese Verniedlichungen oder allzu wissenschaftlichen Ausdrücken für die Genitalien, die mich persönlich dann schon mal ein solches Buch abbrechen lassen wenn deren Verwendung dann zuviel wird. 
Abschließend möchte ich nur sagen, dass die Autorin hier einen großartigen Job gemacht hat und mich als Leserin vollkommen überzeugen konnte. Ich habe mich wohl gefühlt mit diesem Buch und bin froh direkt den nächsten Band zur Hand nehmen zu können. 

Bewertung:

    




Werbung:
Dieses Buch war ein Rezensionsexemplar des Verlags von Netgalley.de. Vielen Dank dafür.
Diesen Beitrag und die darin enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung


Montag, 7. Januar 2019

Pages - Die Zeilen meines Lebens von Nadine Stenglein [Rezension]


Beschreibung:

Format: eBook
Verlag: Edel Elements
erschienen am: 10.11.2018
Seitenanzahl: 287
ISBN: 978-3-96215-243-7
Preis: 4,99 €

Inhalt:

Auf einem Trödelmarkt findet die junge Amy ein Buch, das sie magisch anzieht. Just kauft sie es und beschließt die Regeln des Klappentextes zu befolgen: Wer kein Unglück anziehen will, der beachte die drei folgenden Regeln zu diesem Buch: Das Geheimnis lernt nur der kennen, der die enthaltene Geschichte von hinten nach vorne liest und sie für sich bewahrt. Es darf vorher nicht wahllos darin geblättert werden. Es sollen keine Nachforschungen über das Buch angestellt werden. Liest man mit Bedacht, wird sich letztendlich bestimmt alles von selbst erklären und hoffentlich so manches auflösen.

Rezension:

Ich hatte das Cover gesehen und war sofort neugierig. Also stürzte ich mich direkt auf die Leseprobe, was ich übrigens jedem Leser nur ans Herz legen kann, diese zu lesen. Natürlich war die Probe viel zu kurz und der Anfang machte mich mehr als neugierig. Ich tauchte daraufhin weiter in die Geschichte ab und konnte nach einiger Zeit feststellen, dass es zwischen der Hauptprotagonistin und mir einige Parallelen gab. Sie ist lieb und ihr liegt das Wohl anderer Menschen sehr am Herzen, an sie werden Ansprüche gestellt, die sie kaum erfüllen kann ohne sich selbst dafür aufzugeben. Sie ist wie ich ein Mensch, der versucht es allen Recht zu machen und darüber das eigene Selbst zurückstellt. Diese Gemeinsamkeit und noch einige andere sorgten dafür, dass ich mich ihr sehr verbunden fühlte. 
Das Buch vom Markt bildet den zentralen Schlüssel, aber es bleibt trotzdem ein wenig im Hintergrund. Hauptsächlich geht es darum die Hauptprotagonistin auf ihrem Weg zu sich selbst zu begleiten. Ich mochte neben ihr sehr gern ihren Vater und ihren Chef. Allgemein gesagt sind die Charaktere sehr gut beschrieben und entworfen und mit ihren Eigenarten passen sie perfekt zur Story. Natürlich hat man seine ganz persönlichen Helden und Antihelden, aber darauf möchte ich nicht näher eingehen, denn sonst würde ich euch zuviel von der Handlung verraten. 
Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich mochte ihren Schreibstil sehr, denn er ist leicht und doch fesselnd. Sie überrascht mit Hindernissen und Skandalen und am Ende bekommt das Buch noch mal einen ganz eigenen Kick. Darüber hinaus macht sie uns deutlich, wie wichtig es ist zu seinen eigenen Gefühlen zu stehen und auch mal ohne Rücksicht an sich selbst zu denken. Denn wer nur an andere denkt könnte ganz schnell sich selbst vergessen. Mir hat das wirklich gut gefallen und ich werde sicher mal wieder zu einem ihrer Bücher greifen. 
Dieser Roman hat Fantasie, Spannung, Historie und viel Gefühl und ich kann es nur jedem Leser ans Herz legen, der auf verzwickte Liebesgeschichten steht.

Bewertung:

   

Werbung:
Dieses Buch war ein Rezensionsexemplar des Edel Verlags. Vielen Dank dafür.
Diesen Beitrag und die darin enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung