Dienstag, 15. Oktober 2019

Der Vampir, den ich liebte von Beth Fantaskey [Rezension]

Werbung unbezahlt
Produkt aus der Onleihe






Beschreibung:

Format: eBook
Verlag: digi:tales
Erscheinungstermin: 1. Mai 2019
Seitenanzahl: 450 Seiten
ISBN: 9783401840703
Preis: 3,99€

Inhalt:

***Sie sind für einander bestimmt. Doch seine Liebe birgt ein dunkles Geheimnis***
Als der umwerfende Lucius Vladescu an ihrer Schule auftaucht, ahnt Jessica bald, dass er etwas mit ihrer dunklen Vergangenheit zu tun hat, über die sie so gut wie nichts weiß. Aber das, was er ihr eröffnet, ist so unglaublich wie lächerlich: Jessica soll eine Vampirprinzessin sein ... und ist angeblich seit ihrer Geburt mit Lucius verlobt. Viel zu spät erkennt Jessica, wer Lucius wirklich ist. Und dass eine Macht hinter ihm steht, die ein grausames Spiel mit ihnen beiden treibt.

Rezension:

Auf diesen Roman bin ich beim Durchstöbern in meiner Onleihe gestoßen. Nicht nur, dass das Cover elegant und edel aussieht und damit schon die Blicke auf sich zieht, nein  auch der Klappentext hat mich sofort angesprochen. Sprach dieser doch von einem dunklen Bad Boy. Ich muss nun dazu sagen, dass ich nicht das mega Fangirl von Vampirromanen bin, auch wenn ich natürlich Twighlight gesehen habe und einige Romane gelesen habe in denen diese mysteriösen Wesen vorkommen, allerdings stört es mich auch nicht wenn Romane von diesen handeln. Im Endeffekt entscheidet doch immer die Gesamtheit der Story, wie sehr mich ein Roman fesselt und wie er mir gefällt. Und ich muss gestehen, dieses Buch ist mir in sämtlichen Onlineplattformen noch nicht begegnet und das wundert mich, denn dieses Buch ist der Hammer. Ich habe es quasi in 2 Abenden durchgesuchtet. Was der Grund dafür war ? Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar bildlich und auch mit Humor gespikt, dazu ein Hauch Liebe und Gefahr und das Leseerlebnis war für mich perfekt. Daher muss ich auch unbedingt eine Rezension schreiben, denn dieses Buch verdient eindeutig mehr Aufmerksamkeit. Die Handlung wird zum größten Teil aus der Sicht von Jessica geschildert und ich baute direkt eine Zuneigung für sie auf. Quält sie sich doch mit Problemen rum, die viele Teenager kurz vor ihrem Abschluss so haben und dazu dann noch Lucius, der das Gefühlschaos eines Teenagers perfekt macht. Aber auch Lucius hat die Möglichkeit seine Sicht der Dinge zu schildern und dafür hat die Autorin eine wunderbare Form gewählt. Überhaupt schildert Beth Fantaskey das Kennenlernen der beiden auf eine ganz andere Art und Weise, wie ich es mir vorgestellt hatte und wie die beiden dann miteinander umgehen ist echt mal was anderes. Nicht dieses typische Klischee von Liebe auf den ersten Blick, sie sehen sich, sie wollen sich und Happy End. Nein ihr Debütroman überrascht mit einem außergewöhnlichen Setting und wunderbaren Plot Twists. Ich gebe zu solche Romane hätte ich mir in meiner Jugend mehr gewünscht. Natürlich ist Lucius auf seine Art und Weise eine faszinierende Persönlichkeit und natürlich ist er schon der Held aller Mädchen, aber trotzdem ist er doch irgendwie anders. Ich hatte jedenfalls sehr viel Spaß beim Lesen und konnte nur sehr schwer aufhören. 
Also für mich eine Herzensangelegenheit meine Stimme für diesen Roman zu erheben, denn das Geplänkel der Beiden fehlt mir jetzt schon. 
Also wer Vampirromane mag und gerne mal etwas lesen möchte wo ein wenig Humor und Nervenkitzel dabei ist und auch mit der ein oder anderen Wendung die Spannung erhöht wird, der sollte unbedingt zu diesem Roman greifen. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung. 

Bewertung:

    



Montag, 14. Oktober 2019

Gewinnspiel 5. Bloggeburtstag

Hallo ihr Lieben,

seit 5 Jahren habe ich nun diesen wundervollen Blog, wie die Zeit vergeht. Und einige von euch folgen mir seit Beginn und haben dementsprechend alle Höhen und Tiefen miterlebt. Und diese Tiefen und einige widrige nicht genannte Umstände führten doch tatsächlich dazu, dass ich den Geburtstag im September vergessen habe. Aber natürlich ist ein halbes Jahrzehnt auch ein Grund zu feiern. Also lasst uns feiern !!!!
Dafür habe ich mir eine Kleinigkeit überlegt. Und zwar möchte ich euch danken, dass ihr mir folgt und daher starten ab heute die Gewinnspielwochen. Ja WOCHEN !!! Was heißt das ? Ich werde aus organisatorischen Gründen nur auf Facebook (macht das auslosen leichter) über mehrere Wochen hinweg die Schätze aus meinem Bücherregal verlosen. Da ich meine Sammlung verkleinern möchte werden einige Schmuckstücke ausziehen müssen. Den Zustand der jeweiligen Bücher schreibe ich immer mit dazu, da von ungelesen, gebraucht gekauft bis gelesen alles dabei sein kann. Also immer schön aufmerksam alles lesen ;)
Wie lange diese Gewinnspielwochen gehen kann ich nicht genau sagen über das Ende entscheide ich spontan, spätestens wenn mir die Bücher ausgehen haha...
Ihr könnt immer von Montag bis Samstag teilnehmen und am Sonntag gebe ich den Gewinner bekannt. Am Montag startet dann ein neues Gewinnspiel, so kommt es nicht zu Überschneidungen und für mich ist es leichter zu organisieren.
Ich hoffe ihr freut euch über diese Aktion, ich freu mich jedenfalls sehr, denn ich weiß meine Buchbabies werden in liebevolle Hände kommen.
Also lasst die Spiele beginnen !!!!
Hier kommt das erste Schätzchen:

Vision. Illusion. Emotion - Die komplette Trilogie
von Javier PelegrinAna AlonsoIlse Layer

𝓚𝓵𝓪𝓹𝓹𝓮𝓷𝓽𝓮𝔁𝓽:

Ein magisches Tattoo, das Alex sich in blinder Verliebtheit stechen lässt, verbindet ihn und Jana für immer. Doch trennt es ihn gleichzeitig auch von der Angebeteten, denn auch die dunklen Kräfte werden dadurch stärker. Jana und Alex bewegen sich in einer Welt voller Magie, gefangen zwischen Intrigen und Täuschungen. Wird es ihnen gelingen, die entfesselten Kräfte aufzuhalten und schließlich zueinander zu finden?

𝓩𝓾𝓼𝓽𝓪𝓷𝓭:

1. Teil  - Angelesen
2.+3. Teil - Ungelesen, original verschweißt


Du möchtest dieses Schätzchen gewinnen ? Na dann schnell zu Facebook.

Sonntag, 13. Oktober 2019

Follow me back von A. V. Geiger [Rezension]

Werbung:
Dieses Buch war ein Rezensionsexemplar von Lesejury und dem Lyx Verlag.Vielen Dank dafür.



Beschreibung:

Format: broschiert
Verlag: LYX Verlag
Erscheinungstermin: 30. September 2019
Seitenanzahl: 368 Seiten
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
ISBN: 9783736309975
Preis: 12,90€

Inhalt:

Bist du ein Hater oder ein Fan?

Tessa Hart fürchtet sich davor, ihr Zimmer zu verlassen. Ihr einziger Kontakt zur Außenwelt ist ihr Twitter-Account @TessaHeartsEric, auf dem sie sich mit anderen Fans über ihre Liebe zu dem Popstar Eric Thorn austauscht. Was sie nicht ahnt: Der Sänger ist eine der Personen, mit denen sie sich regelmäßig Privatnachrichten schreibt! Eric weiß, dass er Tessa die Wahrheit sagen muss, zumal die junge Frau mit jedem Tag tiefere Gefühle in ihm weckt. Doch als die beiden sich für ihr erstes Treffen verabreden, nimmt plötzlich alles eine gefährliche Wendung ...

Rezension:

Das Cover dieses Romans ist natürlich ein wunderhübscher Eyecatcher, den man einfach haben will. Aber meistens muss dann auch der Klappentext passen und das ist hier eindeutig der Fall gewesen. Ich mag Romane, die in Chatform geschrieben sind oder Chatszenen beinhalten. Hier hat die Autorin auch einige eingebaut. Ob mir das gefallen hat verrate ich euch gleich. Aber zuerst muss erwähnt werden, dass ich jetzt eine Woche über die Rezension gegrübelt habe. Letzte Woche wollte ich sie schon verfassen, aber dann kämpften immer noch verschiedene Ansichten in mir. Und ich habe überlegt und gegrübelt und sah, dass andere schlichtweg begeistert waren.
War ich das auch in dieser Form ? Nicht wirklich.
Hat mir das Buch insgesamt gefallen ? Auf jeden Fall.
Warum hab ich mich dann mit der Rezension so schwer getan ? Manchmal sind Gefühle und Gedanken schwer in Worte zu fassen.
Aber ich versuche es mal für euch nachvollziehbar zu formulieren ohne zu spoilern, selbstverständlich.
Wir habe eine junge Dame mit Angstzuständen und einen unglücklichen Popstar, der sich einsam fühlt. Soweit so klar. Beide brauchen also jemanden zum reden und finden einander. Klischee ? Irgendwie schon, aber nicht weiter störend und wen es stört, der kann es im Klappentext erlesen und brauch dieses Buch erst gar nicht lesen. Was mich allerdings störte, dass diese schriftliche Ebene relativ knapp gehalten wird. Die Geschichte wird aus der Sicht von Tessa oder Eric geschildert (zum größten Teil) und dadurch kann man alles so gut nachvollziehen und die Autorin hat auch einen sehr angenehmen Schreibstil. ABER mir fehlten eindeutig mehr Chatverläufe, gerade das worauf ich mich gefreut hatte wurde eher knapp gehalten. Gerne hätte das Buch ein paar Seiten mehr haben können und dafür hätte ich gerne mehr dieses Austausches der Privatnachrichten gehabt. Ich kann mir vorstellen, dass dadurch besser herausgearbeitet worden wäre, wie sich die Beziehung der Beiden entwickelt. Für mich verlor der Roman dadurch an Intensivität auch wenn man die Handlung aus Sicht der Protagonisten geschildert bekommt. Es waren mir manchmal einfach zu große Zeitsprünge auch wenn es nur Tage waren. Ich hatte immer das Gefühl, dass ich was verpasst habe und das fand ich irgendwie schade.
Und wie fand ich die Protagonisten allgemein? Also ich liiiiebe Eric, er ist wirklich ein Zuckerstück. Ich mag seine Art Humor und dieses Buch arbeitet deutlich heraus, dass berühmt zu sein nicht nur Vorteile hat. Ihn konnte ich 100% verstehen und hätte ihm manches Mal gerne gut zugeredet. Bei Tessa bin ich stark im Zwiespalt und ich weiß gar nicht woran es genau liegt. Ist es vielleicht, weil man bezüglich der Herkunft ihrer Angststörung so lang im Dunkeln tappt oder weil sie teilweise so ein verqueres Denken an den Tag legt. Sagen wir einfach sie und ich würden wohl nicht die besten Freunde werden.
Ich muss dazu sagen, dass der Klappentext meiner Meinung nach zu viel der Handlung preisgibt. Die berühmte gefährliche Wendung vollzieht sich auf den letzten 100 Seiten grob geschätzt und dadurch sind die Seiten davor eigentlich nur eine Erläuterung dessen, was man durch den Klappentext eh schon weiß. Hier hätte man das ganze irgendwie geschickter angehen können.
Werde ich den zweiten Teil lesen? Jaein. Das Ende lässt uns mit einem Cliffhanger zurück, der großen Raum für Theorien lässt. Aber in meinem Kopf hat sich da eigentlich schon eine sehr genau herauskristallisiert. Bin ich neugierig genug, diese zu widerlegen oder zu bestätigen und werde daher den zweiten Teil lesen? Ich kann es ehrlich gesagt nicht genau sagen. Ich vermisse jetzt nach einer Woche nicht wirklich die Charaktere, wie das bei manch anderen Romanen der Fall ist. Also werde ich diese Entscheidung wohl spontan treffen, wenn der Roman erscheint.
Fazit: Ein guter New Adult Roman, der sich schnell durchlesen lässt, da die Autorin einen guten Schreibstil und verschiedene Erzählformen wunderbar mit einander kombiniert. Wer New Adult Roman mit Thrillerelementen mag sollte sich diesen Roman nicht entgehen lassen. Mich konnte das Buch nur bedingt überzeugen und ob es für mich eine Fortsetzung geben wird wird sich dann am Erscheinungstag zeigen.

Bewertung:


Montag, 19. August 2019

Buch der Engel (Angelussaga 3) von Marah Woolf [Rezension]

Werbung:
unbezahlt | selbst gekauft



Beschreibung:

Format: eBook
Verlag: BoD - Books on Demand
Erscheinungstermin: 15. August 2019
Seitenanzahl: 484 Seiten
ISBN: 9783749453870
Preis: 4,99€

Inhalt:

Dritter und letzter Teil der Angelussaga von Marah Woolf !!!!!

»Das Gute, Moon, wird es immer geben. Egal, ob wir überleben oder nicht. Man nennt es Hoffnung.«

Die Welt steht kurz vor dem Untergang. Die Erzengel brauchen nur noch eine letzte Schlüsselträgerin, um die Tore zum Paradies zu öffnen und die Apokalypse auszulösen. Aber so einfach wird Moon ihnen die Erde nicht überlassen. Als sie herausfindet, welches ihre wirkliche Bestimmung ist, steht sie vor der Entscheidung, sich selbst zu opfern, um wenigstens einige Menschen zu retten.
Gemeinsam mit ihren Freunden versucht sie verzweifelt, einen Ausweg zu finden. Aber kann es diesen überhaupt geben? Sind die Engel nicht viel zu mächtig und wird Lucifer zulassen, dass sie sich seinen Plänen entgegenstellt?

Der letzte Teil der Angelussaga - dramatisch, herzzerreißend, leidenschaftlich.

Teil 1: Rückkehr der Engel
Teil 2: Zorn der Engel

Rezension:

Endlich war er erhältlich, der finale Band der Angelussaga. Eine gefühlte Ewigkeit (in Wahrheit waren es nur 3 Monate) habe ich mich darauf gefreut und konnte das erscheinen kaum abwarten. Als ich dann mitbekam, dass er käuflich war war das eBook auch schon auf meinem Reader. Und natürlich musste ich sofort mit dem Lesen beginnen. Überrascht war ich, dass sobald ich mit dem Lesen begonnen hatte ich direkt das Gefühl hatte alte Bekannte zu treffen. Trotz mehrerer Romane, die ich in der Zwischenzeit gelesen hatte habe ich mich gefühlt, als würde ich alte Bekannte wieder treffen. Die vorherigen Bände sind mir noch sehr gut im Gedächtnis geblieben und daher hatte ich auch keinerlei Probleme mich wieder in die Geschichte einzufinden. 
Und was soll ich sagen kaum angefangen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Marah Woolf hat hier ein mehr als spannendes Finale für ihre Leser geschaffen. Zwischendurch war ich mir gar nicht mehr so sicher wo das ganze hinführen und wie es enden wird. Ich träumte mit Moon, kämpfte an ihrer Seite, litt mit ihr und hoffte auf ein Ende, das sie sich wünscht und auch eins das sie verdient hat. Die Autorin lässt den Leser durch ein Meer der Gefühle schwimmen ohne das Wissen, ob er es am Ende auf die rettende Insel schafft. 
Ich bin ehrlich ich habe mich ein klein wenig in Lucifer und Cassiel verguckt und das ganze machte es noch intensiver. Es war eins dieser Bücher bei dem man das Ende unbedingt wissen möchte, aber nicht möchte das es endet. 
Marah Wool hat uns hier eine großartige Trilogie geschenkt, die auch nicht religiösen Personen die Bibel auf eine wunderbar spannende und faszinierende Art näher bringt. Eine Geschichte die den Leser wie ein Sog mitreißt ohne ihm entfliehen zu können. 
Ich habe den Roman innerhalb von 72 Stunden gelesen und bleibe zurück mit einem Herzen, dass die Protagonisten schon jetzt vermisst. Aber das gute an Büchern ist man nimmt sie bei zu großer Sehnsucht einfach wieder in die Hand und kann jeder Zeit seine Bekannten besuchen. Ich denke diese Saga wird eine der wenigen sein, die ich eines Tages erneut lesen werde einfach weil sie so großartig und die Protagonisten so liebenswert sind. 

Bewertung:

    

Freitag, 7. Juni 2019

The Mister von E. L. James [Rezension]

Werbung:
unbezahlt | selbst gekauft



Beschreibung:

Format: broschiert

Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungstermin: 20. April 2019
Seitenanzahl: 608 Seiten
ISBN: 9783442490240
Preis: 15,00€

Inhalt:

London 2019. Das Leben meint es gut mit Maxim Trevelyan. Er ist attraktiv, reich und hat Verbindungen in die höchsten Kreise. Er musste noch nie arbeiten und hat kaum eine Nacht allein verbracht. Das alles ändert sich, als Maxim den Adelstitel, das Vermögen und die Anwesen seiner Familie erbt – und die damit verbundene Verantwortung, auf die er in keiner Weise vorbereitet ist. Seine größte Herausforderung stellt aber eine geheimnisvolle, schöne Frau dar, der er zufällig begegnet. Wer ist diese Alessia Demachi, die erst seit Kurzem in England lebt und nichts besitzt als eine gefährliche Vergangenheit? Maxims Verlangen nach dieser Frau wird zur glühenden Leidenschaft – einer Leidenschaft, wie er sie noch nie erlebt hat. Als Alessia von ihrer Vergangenheit eingeholt wird, versucht Maxim verzweifelt, sie zu beschützen. Doch auch Maxim hütet ein dunkles Geheimnis.

Rezension:


Wie bei so ziemlich vielen dürfte auch mich die Neugier dazu getrieben haben dieses Buch zu kaufen. Es gab so viele unterschiedliche Meinungen, dass ich mir einfach meine eigene bilden wollte. Naja und was soll ich sagen, ich gehöre wohl eher zu der Leserschaft, die das Buch nicht überzeugen konnte. Ich bin keine sehr kritische Leserin in Sachen Romance, aber ich mag eins nicht und das ist, wenn Spannung fehlt und alles künstlich inszeniert wirkt. Und genau das ist hier leider der Fall. Wir haben also das typische Klischee vom armen unerfahrenen Mädchen und reichen, verwöhnten und natürlich super attraktiven Mann. Ähnlich kennen wir diese Konstellation ja schon aus den vorherigen Roman von E. L James. Auch finden sich andere Parallelen zu "Fifty Shades of Grey" wie zum Beispiel kritische Situationen mit zwielichtigen Typen, in denen sich der Herr dann als wahrer Held beweisen kann. Diese Situationen wirkten eher unglaubwürdig und überzogen, also zumindest auf mich. Ich konnte mir nur schwer vorstellen, dass für ein unbedeutendes Mädchen von vielen so ein Aufwand betrieben wird. Aber gut, wenn das die Meinung der Autorin ist bitte. Da wäre ja dann wenigstens noch die Sache mit der Romantik und Erotik. Ist ihr die wenigstens gelungen ? Von mir gibt es dazu ein nein. Denn das schüchterne junge Ding kommt in romantischen Situationen oder erotischen Szenen gestelzt rüber und wirkte auf mich teilweise Zurückgeblieben. Er, der mehr Rücksicht nehmen will, kann sich dann doch nicht zurückhalten und es scheint sie dann irgendwie so gar nicht zu stören. Bitte was soll das? Dann bekommt sie nicht mit wer er wirklich ist und das lässt sie ganz schön dumm wirken, wo sie doch so talentiert ist. Alessia hat ein großes Talent und einen Leidenschaft, die sie für mich sympathisch machte. Aber das beste am Roman war noch die Landschaftsbeschreibung. Schade eigentlich hatte ich nach "Fifty Shades of Grey" doch etwas neues und frisches erwartet und nicht nur eine schlechtere Kopie. 
Also schade um die 15 Euro, die man dafür ausgegeben hat. Leider kann dieser Roman seinem Hype nicht gerecht werden. 

Bewertung: