Donnerstag, 18. Februar 2016

Immer wieder du und ich von Juliet Ashton [Rezension]


Beschreibung:

Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag (22. Januar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499271222
ISBN-13: 978-3499271229
Originaltitel: These Days of Ours
Preis TB: 9,99 €
Preis eBook: 9,99 €

Inhalt:


Ein Roman über die Liebe. Über die kleinen und großen Abenteuer des Lebens. Und über zwei, die sich lieben, aber immer wieder verpassen.
Kate liebt Charlie. Charlie liebt Kate. Das war schon immer so. Sie sind füreinander geschaffen. Aber es ist kompliziert: Denn stets ist Charlie gerade vergeben, wenn Kate bereit ist. Und umgekehrt. Immer wieder kreuzen sich ihre Wege, auf Partys, Hochzeiten und Beerdigungen. Vergessen können Kate und Charlie einander nicht. Aber ist es nicht irgendwann zu spät für die große Liebe? Oder bietet ihnen das Leben noch eine zweite Chance?
Nach dem großen Erfolg von «Ein letzter Brief von dir» der neue, berührende Roman von Juliet Ashton


Rezension:

Ich muss sagen, ich habe sehnsüchtig auf dieses Buch gewartet. Von Juliet Ashtons Roman "Ein letzter Brief von dir" war ich schlichtweg begeistert, daher freute ich mich sehr auf "Immer wieder du und ich". Was hatte ich erwartet ? Anhand des Klappentextes konnte man ja ein wenig erahnen, aber was sich dann wirklich ereignete überraschte mich dann doch. Nun ist es ja so, dass es positive und negative Überraschungen gibt. Ich kann diesen Roman keinen von beiden definitiv zuordnen. Er hat für mich positive wie negative Aspekte und beide Seiten sind ziemlich ausbalanciert. 
Der Einstieg war für mich erstmal verwirrend, jedoch ist das Buch rückblickend aufgebaut. Was leider auch leicht negativ wirkt, da es zeitweise wie ein heruntergeleierter Lebenslauf wirkt. Insgesamt fand ich diesen Roman ziemlich emotionslos gehalten, was den Eindruck einer Vita noch verstärkte. Kate ist eine ausgesprochen starke Persönlichkeit, jedoch wirkt sie auf mich immer distanziert und gefühlskalt. Das Gefühl der Liebe und Verliebtheit wird von ihr oft geschildert, aber leider konnte ich es nicht spüren. 
Die Autorin hat hier aber wirklich eine wunderbare Vielfalt an Charakteren geschaffen, jeder mit seinen Macken und Eigenarten. Dies fand ich wunderschön und sicher findet hier jeden seinen Lieblingscharakter. Es gibt immer wieder unterschiedliche und überraschende Konstellationen der einzelnen Personen, was das ganze auch spannend machte. Allgemein fand ich jedoch die Story oberflächlich und manchmal auch vorhersehbar. Im Gesamten war es dann doch ein ewiges Hin und Her ohne große Emotionen, mit viel Verständnis und ihren ganz persönlichen Eigenheiten. Ein Roman über die Liebe und das Leben mit jedoch erheblichen Schwächen. Schade eigentlich hatte ich hier von Juliet Ashton mehr erwartet. Aber wer einen Unterhaltungsroman mit einem Schuss Liebe sucht ist hier genau richtig. 

Bewertung:

  

Kommentare:

  1. Ich habe auch erst meine Rezi zum Buch verfasst und fand die erste Hälfte wirklich super gut! Danach allerdings wird das Buch so viel schwächer, was vorallem daran liegt, dass die Autorin noch Seiten reinpresst, die gar nicht mehr nötig gewesen wären!
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich muss gestehen phasenweise fand ich es sogar langweilig und wirklich viel schwächer als ihren ersten Roman.

      Löschen