Dienstag, 23. Februar 2016

Royal Passion von Geneva Lee [Rezension]




Beschreibung:

Broschiert: 448 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. Januar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734102839
ISBN-13: 978-3734102837
Originaltitel: Command Me (Royals Saga 1)

Preis broschiert: 12,99 €
Preis eBook: 9,99 €

Inhalt:

Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …
Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?

Rezension:

Also ich habe vorab schon so vieles über dieses Buch gehört. Die einen fanden es richtig gut, die anderen richtig schlecht und manche meinten ganz ok. Das erregte natürlich meine Aufmerksamkeit, doch das alleine war es nicht. Das Cover zog meine Augen magisch an. Silbern glänzend mit königlichem Krönchen sieht es einfach nur edel aus, perfekt dem Thema angepasst. Der Klappentext verrät ja so einiges und es kommt einem sicher bekannt vor. Bad Boy trifft Good Girl und schon gehen die Vergleiche los. Ist es mehr Shades of Grey oder ist es doch eher wie die After-Reihe von Anna Todd ? Ich mag es ja nicht sonderlich wenn man Bücher, nur weil sie eventuell das gleiche Grundgerüst haben, miteinander gleichsetzt und dann Top oder Flop zu sagen. Sicher kennen wir Bad Boy und Good Girl aus verschiedenen Romanen nicht nur den beiden genannten. Man vergleicht ja auch nicht große Liebesromane immer wieder mit sehr berühmten z. Bsp. mit "Stolz und Vorurteil" oder "Romeo und Julia". Sicher kann man mal Vergleiche ziehen, aber wenn ich das nun hier machen würde, würde das den Rahmen sprengen. 
Also wir haben hier eine wirklich wunderbare Protagonistin namens Clara Bishop und nein sie ist keine Jungfrau und auch keine Zicke. Sie hat klare Vorstellungen von ihrer Zukunft und hat auch schon einiges erlebt und das war sicher nicht immer nur posiitiv. Ich mochte sie sofort und vielleicht lag es auch daran, dass diese Geschichte aus ihrer Sicht geschildert wird. Ich fühlte mich dadurch auch stark mit ihr verbunden. Sie ist aber auch bodenständig, ehrlich und hat einfach nur einen tollen Charakter. 
Alexander ist ein Prinz und dieses strahlt er auch aus. Er ist charismatisch, natürlich wirklich sexy und er weiß was er will. Ein Mann, wie wir Frauen ihn lieben. Ich möchte allerdings hier an dieser Stelle nicht zu viel über ihn verraten, denn sonst habt ihr ja nichts mehr, was ihr selbst an ihm entdecken könnt.
Die Geschichte um die beiden fängt prickelnd an und mit jeder Seite zogen sie mich mehr in ihren Bann. An mancher Stelle meinte ich zu erkennen, warum manche Leser zu Shades of Grey Parallelen zogen, aber ich empfand es nicht wirklich so. Nur weil ein Mann Dominanz ausstrahlt oder ein anderes Detail übereinstimmt kann man doch nicht gleich auf ein anderes Buch schließen. Ich fand die Geschichte für sich schlüssig, wundervoll, spannend, mitreißend und natürlich kam hier auch die Erotik nicht zu kurz. 
Das ein oder andere Wort hätte vielleicht ausgetauscht werden können in der Übersetzung und es gab sicher auch einige Wiederholungen der Wörter, aber mein Lesevergnügen trübte dies in keinster Weise. Ja ich gebe zu ich mag den königlichen Bad Boy und seine vielen Facetten und ich mag Clara. Ich habe das Buch fast an einem Tag gelesen und ich bin am verzweifeln jetzt nicht sofort den nächsten Teil in der Hand zu haben. Ich will mehr und ich will alles. 
Und nach langem habe ich in einem Buch wieder einen Lieblingssatz gefunden, mit dem ich nun meine Rezension schließen möchte.
"Perfektion wollte ich nie. Sondern immer nur dich."

Bewertung:


    

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen