Samstag, 28. Mai 2016

Kalte Milch und Kummerkekse von Frieda Lamberti [Rezension]




Beschreibung:

Taschenbuch: 188 Seiten
Verlag: Amazon Publishing (8. März 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1503934918
ISBN-13: 978-1503934917
Preis eBook: 3,99 €
Preis : 7,99 €


Inhalt:

Seitdem Dagmar mit ihrem Vater gebrochen hat, geht sie ihren Weg allein. Ihr Leben ist eher trostlos als aufregend, gäbe es nicht ihren Nachbarn Pit. Schon seit langer Zeit hat sie ein Auge auf den smarten Polizisten geworfen. Doch mehr als die nette Frau von nebenan will er einfach nicht in ihr sehen. Warum nicht?, fragt sich auch Pits Großmutter und beschließt, dass sich das schnellstens ändern muss. Sie ist der felsenfesten Überzeugung, dass die beiden füreinander bestimmt sind, und nimmt sich vor, ihnen auf die Sprünge zu helfen. Dafür ist ihr jedes Mittel recht. Gerade als ihre Bemühungen den gewünschten Erfolg zeigen, wird unerwartet ein streng gehütetes Geheimnis gelüftet, das alle Beteiligten zwingt, sich ihrer schmerzvollen Vergangenheit zu stellen.

Rezension:

Dieses Buch fand ich einfach zuckersüß anzuschauen. Das Cover macht einfach neugierig, was sich dahinter verbirgt. Der Einstieg in das Buch fällt gar nicht schwer. 
Als erstes lernt man Dagmar kennen. Ihr genaues Alter blieb mir bis zum Schluss verborgen, aber sie ist nicht so alt wie der Name vermuten lässt. Sie ist eine taffe Frau, die mir auf Anhieb sympathisch war. Ihren Nachbarn Pit mochte ich ebenso, auch wenn ich mir ab und zu an die Stirn klatschte und dachte: "Maaaaan wie dumm bist du eigentlich.".
Die Autorin hat sehr sympathische Charaktere erschaffen, die einem nur ans Herz wachsen können. Der Roman ist jetzt nicht so dick und ich bin an einem Tag durchgeflogen. Es ist eine spannende Lektüre mit Krimielementen, die auch den kleinen Detektiv in mir weckten. Der Schreibstil ist locker und leicht und die Handlung wird zum größten Teil aus der Sicht von Dagmar geschildert aber es gibt auch Kapitel aus Pits Sicht. Die Kapitel selbst sind nicht sehr lang, so dass man immer mal wenn man Luft hat schnell eins lesen kann. 
Ich fand diese Lektüre abwechslungsreich und mal wirklich was anderes. Man hat Gefühl, Urlaubsfeeling und Spannung. Dieser Roman würde sich sicher auch perfekt für einen Tag am Strand eignen. Der Preis ist für die Anzahl der Seiten auch gut gewählt und ich habe gesehen es gibt einen zweiten Teil, aber auch wenn mir das Buch gefallen hat so richtig gefunkt hat es nicht. Der letzte Funken hat mir leider gefehlt, ich hätte mir doch mehr Emotionalität und ein wenig Tiefgang gefehlt. Aber sonst ist es ein super Buch und sicher die perfekte Urlaubslektüre. 

Bewertung:

   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen