Sonntag, 29. Mai 2016

Nur ein Tag von Gayle Forman [Rezension]



Beschreibung:

Broschiert: 432 Seiten
Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1 (22. März 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841421067
ISBN-13: 978-3841421067
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Just One Day

Preis eBook: 12,99 €
Preis broschirt: 14,99 €

Inhalt:

Wenn du einem Menschen begegnet bist,
der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun,
ihn wiederzufinden.


Allysons Leben ist genau wie ihr Koffer – überlegt, geplant und ordentlich gepackt. Doch am letzten Tag ihrer dreiwöchigen Europatour lernt sie Willem kennen. Als freier, ungebundener Schauspieler ist er all das, was die 18jährige Allyson nicht ist, und als er sie einlädt, mit ihm nach Paris zu kommen, trifft sie spontan eine für sie untypische Entscheidung. Sie ändert ihren Plan und geht mit ihm. Allyson erlebt einen Tag voller Abenteuer und Romantik, Freiheit und Nähe – bis Willem am nächsten Morgen nicht mehr da ist.

Ein überwältigendes Buch über Liebe, Identität und die Zufälle des Schicksals.


Er sieht mich an und ich spüre, wie ein Flattern meinen Körper erfasst. Werde ich das wirklich tun?
„Also? Was sagst du? Möchtest du für einen Tag nach Paris fahren?“
Das ist total verrückt. Ich kenne ihn nicht mal. Und ich könnte erwischt werden. Und wieviel kann man an einem Tag von Paris sehen? Es könnte in so vielerlei Hinsicht katastrophal schieflaufen. All das ist richtig. Ich weiß. Aber das ändert nichts daran, dass ich fahren möchte.
Anstatt nein zu sagen, probiere ich diesmal etwas anderes aus.
Ich sage ja.


Rezension:

Als ich dieses Roman-Duo mit seinem wunderbaren Cover entdeckte war ich sofort verliebt. 
Der Klappentext klang nach einem spannenden Buch mit Gefühl. Aber nun da ich diesen ersten Teil des Duos förmlich verschlungen habe kann ich sagen, das ich nicht mal annähernd so eine tiefgründige Geschichte dahinter vermutet hätte. 
Alles beginnt mit einer jugendlich Reise von zwei Freundinnen, die vor dem College noch ein wenig die Welt kennen lernen wollen. Doch als Allyson Willem begegnet ändert sich alles. Und das auf eine wunderbare Art und Weise. Ich hätte hinter diesem wunderbar leichten und lockeren Schreibstil nie so eine Story erwartet. 
Allyson war mir von Anfang an sympathisch auch wenn ich sie für eine ziemlich brave Person gehalten habe. Aber je mehr ich sie auf ihren Wegen begleitete desto mehr ist sie mir ans Herz gewachsen. Sie ist eine junge Frau, die in diesem Buch Mut und Stärke beweist. Und es gab einige Stellen in diesem Roman die mich wirklich zum Nachdenken gebracht haben. Ich konnte mich so oft in sie hinein versetzen und mit ihr fühlen. 
Dieser Roman brachte mir so viele Dinge einfach näher. Ich habe Shakespeare aus einer anderen Perspektive kennengelernt, ich bin durch Städte gereist ohne mich von zu Hause zu entfernen, habe unterschiedliche Arten zu Reisen entdeckt und vieles mehr. 
Diese Geschichte geht ans Herz, weckt die Sehnsucht und entführt einen in fremde Länder.
Es ist nicht nur eine leichte Teenagerlektüre, die kitschig und vorhersehbar ist. Nein. Hier geht es um viel mehr. Viele Sätze treffen es auf den Punkt, es werden Aspekte aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und es geht in die Tiefe. Oberflächlichkeit konnte ich hier nicht finden. Dieses Buch bringt einen dazu auch das eigene Leben mal zu beleuchten und sich Gedanken über das eigene Handeln und Denken zu machen. 
Vielleicht sollte man einfach mal den Mut aufbringen und einen Schritt ins Unbekannte wagen. 
Ich kann jedenfalls nur sagen, dass ich froh bin den zweiten Teil gleich lesen zu können. Und natürlich hoffe ich auf das Ende, das ich mir erträume. Aber sicher kann man sich bei dieser Autorin nie sein. 

Bewertung:


    

Kommentare:

  1. Hallo,

    cool, dann freue ich mich schon aufs Lesen. Das Buch und auch das zweite liegen schon bei mir :)

    Ganz liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ich glaube du wirst sie genauso schnell lesen wie ich.

      Liebe Grüße
      Nici

      Löschen