Mittwoch, 7. Dezember 2016

Lord Weybourns Weihnachtswunder von Louise Allen [Rezension]


Beschreibung:


Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1319 KB
Seitenanzahl Print: 255
Verlag: CORA Verlag (29. November 2016)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B01N8YN0MA
Preis eBook: 4,49 €

Inhalt:

Wie warm und unendlich geborgen sie sich in seinen starken Armen fühlt! Tess schmiegt sich an ihren muskulösen Retter und genießt seine Nähe: Alexander Tempest, Viscount Weybourn, trägt sie durch die vereisten Straßen zum Arzt. Ein Zusammenstoß mit ihm hat ihr einen verstauchten Knöchel beschert. Doch zum Weihnachtfest beschert der adelige Herzensbrecher der schönen Bürgerlichen noch etwas anderes: eine Anstellung in seinem eleganten Stadthaus als Haushälterin - und verboten sinnliche Küsse unterm Mistelzweig! Die berauschend süß, aber im höchsten Maße unstandesgemäß sind …

Rezension:

Mein Blick fiel im Laden auf dieses Cover und normalerweise lese ich solche Hefte nicht, aber das Cover wirkte so wundervoll weihnachtlich und ich wollte wissen, welche Geschichte sich dahinter verbirgt. Nachdem ich die Inhaltangabe gelesen hatte nahm ich es mit. Und was soll ich sagen? Einmal mit dem Lesen begonnen konnte ich auch schon nicht mehr aufhören. Der Einstieg viel mir auch äußerst leicht, denn die Geschichte beginnt dort wo der Klappentext ansetz, nämlich beim Zusammenstoß von Alexander und Tess. Ich wollte wissen was das für zwei Charaktere sind und wie ihre Vergangenheit und Gegenwart aussieht. Die Autorin hat einen wunderbar sanften und schönen Schreibstil. Man kann sich sofort in die Charaktere hineinversetzen und diese beiden Personen, Tess und Alexander, werden so ausführlich und doch im richtigen Maß geschildert, dass man meint sie direkt vor Augen zu haben. Tess ist wirklich eine entzückende Persönlichkeit, unschuldig und doch nicht blind für die gesellschaftlichen Ereignisse ihrer Zeit, habe ich sie sofort in mein Herz geschlossen. Alexander ist der Inbegriff von einem Lebemann und Aristokraten, aber auch er hat seine Vergangenheit, die ihn geprägt hat. Beide Charaktere waren mir äußerst sympathisch und mit ihnen ein Stück des Weges zu gehen war einfach wunderschön. Man erfährt einiges über die Gesellschaft dieser Jahre und wie schwer das Leben war. Und die Anziehungskraft der beiden ist deutlich spürbar und doch scheint ein Zusammensein unmöglich. Zwischen Hoffen und Bangen treibt einen die Autorin in diesem Roman voran. Zudem geht es auf Weihnachten zu und passte perfekt in die Adventszeit. Weihnachten hat jedoch hier für Alexander und Tess unterschiedliche Bedeutungen und ich musste öfter schmunzeln. 
Ich muss sagen, dass ich solch ein ausgesprochen wunderbares und besinnliches Lesevergnügen nicht erwartet hatte. Die zarten Annährungen und die ein oder andere intime Szene fügt sich wirklich grandios ein und wirkte auf mich überhaupt nicht plump oder schmökerhaft. Es war alles im richtigen Maß und ergab für mich ein perfekt abgerundetes Gesamtergebnis. Ich werde sicher nun öfter zu solch einer Geschichte greifen und mich mitreißen lassen. Dieser Roman hatte so gar nichts mit dem allgemeinen Klischee vom Schmökerroman gemein. Ich bin begeistert und wünsche mir öfter solch romantische und herzerwärmende Weihnachtsgeschichten. 

Bewertung:

    

1 Kommentar:

  1. Hi,

    danke für die Rezi und den Tipp. Ich liebe solche Heft für Zwischendurch. Es macht einfach mal Spaß sich fallen zu lassen.

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen